TSV Rot Weiß Auerbach - Volleyball

Mixed: Dritter in Hessen

Die Freizeitvolleyballmannschaft der TSV Rot-Weiß Auerbach bei den hessischen Meisterschaften

Am vergangenen Wochenenden fanden die hessischen Meisterschaften der Freizeit-Mixed-Volleyballmannschaften in Offenbach statt. Qualifiziert für dieses Turnier sind die jeweils drei besten Freizeitmannschaften aus den vier Bezirken des Hessischen Volleyballverbands.

Die Freizeit-Mixedmannschaft der TSV Rot-Weiß Auerbach hatte in der Saison 2004/05 souverän die Meisterschaft des Bezirks Süd mit 30:2 Punkten gewonnen und war damit in Offenbach startberechtigt. Mit vier Frauen und vier Männern angereist gelang ein fulminanter Start in die Vorrunde mit einem überlegenen Sieg gegen Wiesbaden-Dotzheim. Im zweiten Spiel der Vorrunde war Gastgeber und Ligakonkurrenten EOSC Offenbach der Gegner. Nach nur wenigen Bällen verletzte sich Hauptangreifer Dirk Wiemann am Sprunggelenk, so daß die drei verbliebenen Männer das Turnier fortan durchspielen mussten. Die Mannschaft steckte den Schock schnell weg und zog mit einem klaren 2:0 Sieg nach Sätzen über Offenbach in die Zwischenrunde.

Gegen den TV Hofheim knüpfte die Mannschaft nahtlos an die tollen Leistungen der Vorrunde an und siegte überlegen mit 2:0 Sätzen. Wie so häufig in den Ligaspielen zeigten vor allem die Frauen hervorragenden Volleyball und waren der Garant für viele schön herausgespielte Punkte. Im Halbfinale stand mit dem TV Bermbach eine Mannschaft gegenüber, die in den letzten Jahren regelmäßig für die Süddeutschen Meisterschaften qualifiziert war. Es war der erwartet schwere Gegner, der die Auerbacher nie richtig ins Spiel kommen ließ. Mit einer 0:2 Niederlage war der Traum vom Finale schnell ausgeträumt. Im Spiel um den dritten Platz stand wieder Wiesbaden-Dotzheim auf der anderen Seite des Netzes und auch diesmal konnte der TSV Auerbach den Sieg davon tragen. Die Ligakonkurrenten aus dem Bezirk Süd, EOSC Offenbach und VC Worfelden blieben deutlich hinter den Auerbachern zurück.

Damit war die Qualifikation für die Süddeutschen Meisterschaften zwar um einen Platz verpasst, aber der dritte Platz in Hessen bedeutete eine deutliche Steigerung gegenüber dem 11. Platz vor zwei Jahren, als sich die Mannschaft zum ersten Mal für die hessischen Meisterschaften qualifiziert hatte. Beeindruckend war vor allem die Art und Weise wie die Mannschaft mit technischer Raffinesse und viel Spaß das Turnier bestritt und zurecht mit der Bronzemedaille nach Hause ging.

Das nächste Ziel der Volleyballabteilung ist nun das 19. Bergsträßer Volleyballturnier, bei dem am 1. bis 3. Juli 128 Mixedmannschaften mit 1200 Spielerinnen und Spielern auf dem Übungsrasen des Weiherhausstadions erwartet werden.

Für die TSV Rot-Weiß Auerbach spielten: Sabine Hesse, Christiane und Dirk Wiemann, Silke und Thomas Herrmann, Ina und Joachim Vogt, Hans Ruff. Es fehlten: Kristina Sinemus und Wolfgang Haberfellner.

Avatar

Joachim Vogt

Kommentar hinzufügen

Neueste Meldungen

Archive