TSV Rot Weiß Auerbach - Volleyball

Jahreshauptversammlung mit vollem Haus

Eine erfreulich große Schar von VolleyballerInnen fand sich am 6. Mai bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Volleyballer im Vereinsgasthaus, der Weiherhausschänke, ein.

Abteilungsleiterin Lisa Weihrauch, gerade von einer Covid-Infektion genesen, übernahm die Versammlungsleitung und berichtete über das vergangene Jahr bzw die vergangene Saison.

Viele Veranstaltungen der Abteilung, wie z.B. das Bergsträsser Volleyballturnier oder der Winzerfestumzug, mussten in 2021 erneut wegen der bestehenden Pandemie-Maßnahmen ausfallen. Dennoch konnte die Saison, wenn auch zum Ende hin holprig und mit vielen Spielverlegungen, zuende gebracht werden. Für die TSV durchaus erfolgreich mit einer Meisterschaft (Damen 2), dem sicheren Klassenerhalt in der Regionalliga (Damen 1) und guten Platzierungen der anderen Teams. Nur die Herren 2 mussten zum Zeitpunkt der JHV noch um den Klassenerhalt zittern (sind leider am Ende abgestiegen). Im Jugendbereich konnte die U18m am HessenJugendpokal Siege einfahren und die U14/ U15w sich jeweils für den HJP qualifizieren (den schließlich beide Teams nach Auerbach holen konnten, sieh Artikel).

Jugendleiter Julian Rettig berichtete von den Highlights aus dem Jugendbereich, immerhin konnte ein JugendCamp und ein Nikolausturnier durchgeführt werden und es gab Pullover als Nikolausgeschenke für die Jugend. Die Anzahl der Jugendlichen konnte nach der Corona-bedingten Spielpause in 2021 in der Saison 21/22 wieder kontinuierlich aufgebaut werden. So dass sich im Moment je mehr als 20 Jugendliche im Kader der weiblichen und männlichen Jugend befinden. Es folgten die Berichte des Sportwartes mit detaillierten Ergebenissen der Teams, des Hallenwarts, der die Anschaffungen darstellte, u.a. wurde in Zuspielgeräte, Ballwagen, neue Netze und Blutooth-Boxen investiert.

Der Bericht der Pressewartin Petra Stauch zeigte eine trotz Corona gute Berichterstattung, allerdings mit weniger Posts als im vorherigen Pandemiejahr.

Am AuerBeach war naturgemäß eine Menge los, da durch Corona vor allem Aktivitäten ausserhalb der Halle möglich und bevorzugt waren. So fanden einige Spiele der 4×4 Beach Serie des HVV auf unserem Sand statt. Die Beacheinsätze waren jeweils gut besucht und es beteiligten sich nahezu alle Teams an der Reinigung und den Gartenarbeiten am AuerBeach.

Kassenwartin Ina stellte einen Bericht mit (durch Corona) deutlich weniger Ausgaben, als geplant vor, der mit dem zugeteilten Budget des Gesamtvereins ausgeglichen werden konnte. Die Kassenprüfer bescheinigten eine ordnungsgemäße Führung.

Nach einer kurzen Aussprache wurde die Schatzmeisterin und danach der gesamte Vorstand von der Versammlung einstimmig entlastet.

Turnusgemäß standen eine ganze Reihe von Wahlen der AbteilungsleiterIn, Stellvertreter, Beachwart, Kassenwartin, SchriftführerIn und des Sportwarts.

Für die meisten der Positionen erklärten sich die Kandidaten zu einer Wiederwahl zur Verfügung. Die Position des Sportwarts musste allerdings neu gewählt werden, da Willi Zeig, der dieses Amt mit großem Einsatz und Sorgfalt ausgefüllt und so die Trainer und Spieler durch die Pandemie geführt hatte, sich nicht zur Wiederwahl stellte.

Der neu gewählte Vorstand der Volleyballabteilung der TSV Auerbach

Alle Kandidaten wurden einstimmig wiedergewählt. Als neuer Sportwart wurde Julian ins Amt gewählt.

Der neu gewählte Jugendvorstand wurde von der Versammlung bestätigt.

Achim Vogt, als Vorstandsvorsitzender Präsidiumsmitglied und aktiver Volleyballer, überbrachte die Grüße des Präsidiums und berichtete über den Stand der Entwicklungen des Hallenneubaus. Er dankte vor allem Willi und Marie für ihren Einsatz während der Pandemie.

Anschließend berichtete Orgaleiter Kai Lehmann vom Stand der Vorbereitungen des in 2022 erstmalig wieder stattfindenden Bergsträsser Volleyballturniers. Die Planungen laufen gut an und wir haben, ohne viel Werbung zu schalten, ca. 20% mehr Anmeldungen als zur gleichen Zeit in den Jahren davor. Ein neuer Förderverein, VFV in Auerbach e.V., wurde gegründet, der die Veranstaltung jetzt durchführt.

Im Punkt „Verschiedenes“ informierte Dirk Metzner, dass es auch dieses Jahr wieder eine Saisonzeitung geben soll.

Ein Vertreter des Donnerstag-Mixed Teams äußerte die Verärgerung des Teams über die Zuweisung in eine Halle mit rutschigen Boden, die für Volleyball nicht geeignet sei. Deshalb seien schon einige Abgänge zu beklagen. Der Abteilungsvorstand entgegnete, dass er das nicht zu verantworten habe, es in der Sache auch nicht abzuwenden war, aber viel getan wurde, die Halle spielfähig zu machen, i.e. den Boden abzustumpfen.

Alles in Allem ging ein Berichtsjahr zuende, dass trotz Pandemie einen halbwegs geregelten Volleyballbetrieb zuließ und Hoffnung auf eine regeläre nächste Saison gibt.

Kommentar hinzufügen

Neueste Meldungen

Archive