TSV Rot Weiß Auerbach - Volleyball

Versöhnlicher Rundenabschluss

Angriff "Don" | Foto: Björn Seiffert

Am Sonntag veranstaltete der TSG Messel den letzten Spieltag der BFS Mixed Gruppe Süd. Bis auf eine Mannschaft war die gesamte Runde anwesend. Für die Mixedler der TSV Auerbach ging es um den dritten Tabellenplatz, zwei Sätze mußten dafür gewonnen werden. Zuerst ging es gegen den Titelaspiranten der TV Offenbach, danach gegen die spielstarke Mannschaft vom TV Neu-Isenburg.

Die Auerbacher begannen gegen Offenbach sehr motiviert. Aus einer guten Abwehr heraus gelang es den Stellern immer öfter, ihre Angreifer gut in Szene zu setzen. Bis zum 20:17 sah es so aus, als ob man den ersten Satz für sich entscheiden könnte. Dann ließ aber kurzzeitig die Konzentration nach, was von Offenbach gnadenlos zum Satzgewinn ausgenutzt wurde.

Auch im zweiten Satz war es ein offener Schlagabtausch. Zuerst konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Erst gegen Ende lief es für Auerbach besser. Man führte bereits mit 23:20, als wiederum ein Knick durch das Spiel der Auerbacher ging. Annahmen kamen urplötzlich nicht mehr sicher und auch die Angreifer konnten sich nicht mehr gegen den guten gegnerischen Block durchsetzen. Die logische Konsequenz war der Verlust des zweiten Satzes.

Etwas frustriert von den liegengelassenen Chancen der ersten beiden Sätze, fanden die Auerbacher im dritten Satz nicht mehr so richtig ins Spiel. Ab jetzt dominierten die Offenbacher klar und brachten auch den dritten Satz sicher nach Hause und sicherten sich dadurch die Meisterschaft. Herzlichen Glückwunsch ! Für die Auerbacher bedeutete dies aber nicht, den Kopf hängen zu lassen, denn man hatte gut gegen einen besseren Gegner gespielt.

Im zweiten Spiel des Tages mussten also die für den dritten Platz notwendigen Sätze gegen Neu-Isenburg geholt werden. Das Hinspiel war an Dramatik nicht zu überbieten: Hauchdünner Sieg für Auerbach im Tie-Break. Und auch diesmal entwickelte sich ein hochklassiges Spiel auf Augenhöhe. Zunächst gelang es den Auerbachern, durch gute tolle Abwehrarbeit und druckvollen Angriffen, die Neu-Isenburger auf Abstand zu halten. Man führte bereits mit 23:21, als mal wieder die Konzentration nachließ. Zwei leichte Fehler und zwei zu gute Angriffe vom Gegner genügten, das der erste Satz wieder verloren ging.

Block Uli | Foto: Björn Seiffert

Diesmal jedoch gelang es den Auerbachern, aus den eigenen Fehlern zu lernen. Im zweiten Satz leistete man sich endlich mal keinen Aussetzer zum Satzende und gewann diesen klar mit 25:15. Beflügelt hiervon ging es mit lauten “T-S-V”-Rufen im dritten Satz weiter. Die Abwehr stand sicher und konnte so die guten Angriffe der Neu-Isenburger erfolgreich entschärfen. Trotzdem blieb es ein Kopf-an-Kopf Rennen, das erst am Ende knapp mit 25:23 an Auerbach ging.

Danach ließen die Kräfte auf beiden Seiten ein wenig nach. Glücklicher waren am Ende die Auerbacher, denn sie konnten mit 25:22 diesen Satz und damit das Spiel für sich entscheiden.

Mit zwei aufregenden und hochklassigen Spielen zum Saisonende sicherten sich die Auerbacher also den dritten Tabellenplatz der BFS-Gruppe Süd. Mit dieser Leistung konnten alle zufrieden ihr isotonisches Kaltgetränk unter der Dusche genießen. Das machte richtig Lust auf die nächste Saison.

Für Auerbach spielten: Ina Vogt, Tonja Seiffert, Peggy Pfeifer, Kristina Sinemus, Joachim Vogt, Hans Ruff, Thomas “Don” Hoffmann, Uli Post, Björn Seiffert

Avatar

Bjoern Seiffert

Kommentar hinzufügen

Archive