Vom Aufsteiger zum Vizemeister

Dieser Artikel wurde bereits 147 mal gelesen

Die Oberligasaison der 1. Damen endete überaus erfolgreich mit einem ungefährdeten 3:0 Heimsieg gegen den VfL Marburg und dem Vizemeister-Titel in Hessens höchster Liga.

Da die Mannschaft im vorherigen Spiel gegen den Konkurrenten um Platz 2, USC Gießen, knapp verloren hatte, galt es in diesem Spiel dringend 3 Punkte zu sichern. Immerhin musste Gießen beim Tabellenführer Hanau ran.

Genug Motivation also, nach einer langen Saison noch einmal alle Kräfte für einen letzten Heimsieg zu mobilisieren.

Im ersten Satz lief alles wie geplant. Eine solide Annahme ermöglichte einen variablen, schnellen Angriff, mit dem der große Marburger Block oft nicht mithalten konnte. Auch die Abwehr erreichte diese Bälle oft nicht mehr. So konnte Auerbach den Satz von Anfang an dominieren und 25:18 gewinnen.

Im zweiten Satz kam Marburg zwar besser ins Spiel, aber auch die Auerbacher Abwehr lief zur Hochform auf. Vor allem Doro Frühwirth und Libera Sarah Hense retteten spektakuläre Bälle von weit jenseits des Feldes. Auch der Block konnte das Marburger Spiel jetzt entscheidend stören. Die Gastgeberinnen hatten von Anfang an ein kleines Punktepolster, das kürzere Unkonzentriertheiten verzieh und am Ende zum 25:20 reichte.

Der dritte Satz sollte der finale Satz dieser Saison werden. Doch wie so oft machte es die Auerbacher Mannschaft am Ende spannender als nötig. Bis zur Mitte des Satzes lief alles wie gehabt. Noch beim 13:6 nahm Marburgs Trainer eine Auszeit, das Spiel schien fast schon gelaufen. Aber Marburg kämpfte sich von da an wieder ran. Es entwickelten sich schier unendliche Ballwechsel. Auch mit dem Aufschlag konnte Marburg vermehrt punkten, Auerbach leistete sich vermeidbare Fehler. Beim 23:24 für die Gäste zog Spielertrainerin Monika Liepolt die Notbremse mit einer Auszeit. Diesmal sollte die Torschlusspanik nicht zu einem vierten Satz führen. Zurück auf dem Spielfeld zeigte Auerbach noch einmal starke Nerven. Mit zwei starken Aufschlägen Ananasbeendete Caro Zeig den Satz (26:24), das Spiel (3:0) und die überaus erfolgreiche Saison für die TSV Damen, die zuhause ungeschlagen bleiben.

Nun hieß es aber noch: Warten auf das Ergebnis aus Hanau. Nach knapp 30 Minuten kam die frohe Botschaft, dass auch dort die Heimmannschaft 3:0 gewonnen hatte und die TSV Auerbach somit als Aufsteiger am Ende den zweiten Platz in der Oberliga belegt. Die Mannschaft hat ihre Entscheidung, das „Abenteuer Oberliga“ noch einmal zu wagen, keine Sekunde bereut. Dafür wurden sie mit tollen Spielen auf hohem Niveau, viel Spielfreude und Heimspieltagen mit vielen unterstützenden Fans belohnt.

Es spielten: Carvalho, Frühwirth, Hense, Kilgus, Kirchenschläger, Liepolt, Neuhauser, Stauch, Xhemali, Weihrauch, Zeig.

FDD0C7D9-F062-47C4-814B-ED379AA432B8

Weitere interessante Artikel: