1. Damen zuhause nicht zu knacken

Dieser Artikel wurde bereits 100 mal gelesen

Erneut nutzten die TSV Damen ihren Heimvorteil und verbuchten einen 3:1 Sieg auf ihr Konto. Diesmal gegen den direkten Tabellenverfolger USC Gießen.

Nach anfänglichem gegenseitigen Herantasten, drehten die Gastgeberinnen auf. Zwar zeigte sich der Gegner in der Abwehr ebenbürtig, doch das Geschehen am Netz dominierten die Auerbacherinnen. Vor allem der Block leistete ganze Arbeit. Die druckvollen Aufschläge zum Satzende störten den Aufbau des Gegners und ein 25:20 sprang dabei heraus. In der Mitte des zweiten Durchgangs erkämpften sich die Auerbacherinnen einen leichten Vorsprung und gewannen ihn mit 25:21. Allerdings kam der Gegner im dritten Satz immer besser ins Spiel. Gleichzeitig ließen die Auerbacherinnen in der Konzentration nach und spielten in dieser Phase nicht konsequent genug. In den langen Ballwechseln bewies Gießen mehr Geduld und konnte diese für sich entscheiden – den Satz sehr knapp mit 25:23 ebenfalls. Doch es war nur ein kurzes Aufbäumen. Im vierten Durchgang präsentierten sich die TSV Damen erneut stark und variabler im Angriff. Sie spielten um einiges cleverer und ließen am Netz wenig zu. Die Abwehr bemühte sich um die unmöglichsten Bälle. Das Resultat -ein schneller 25:18 Satz. Insgesamt „eine tolle Teamleistung“ – lobte die Spielertrainerin Liepolt ihre Mannschaft. In der Tabelle bleibt es beim zweiten Platz.

Es spielten: M. Carvalho, D. Frühwirth, L. Kilgus, T. Helfrich, M. Liepolt, P. Stauch, L. Weihrauch, C. Zeig

 

Weitere interessante Artikel: