TSV Rot Weiß Auerbach - Volleyball

Einmal im flow … einmal too slow

Mit einem 3:0 Sieg gegen den VSG Dieburg/ Münster und einer 1:3 Niederlage gegen den TuS Griesheim beendeten die Damen II der TSV Auerbach am Samstag, den 17.11.2018, ihren Heimspieltag.

Bis auf Karolina Müller, die dieses Mal verletzungsbedingt nur die Bank dekorierte, war der komplette Damen II Kader einsatzbereit. Im ersten Spiel gegen den VSG Dieburg/ Münster sogar mit Unterstützung aus der Damen III, Lotte Wenderoth, als Libera.
Gleich der erste Satz begann auf Auerbacher Seite stark. Die Stimmung war gut und die Mädels ließen Dieburg/ Münster zunächst so gar nicht mitspielen. Den ersten Satz entschieden die Auerbacherinnen mit 25:15 für sich. Dieburg/ Münster war nun wach und bereit zu kämpfen. Der zweite Satz war anfänglich etwas holprig für die Auerbacherinnen. Sowohl im Angriff, aber insbesondere in der Annahme und Abwehr schlichen sich Konzentrationsfehler ein. Doch die Mädels holten die Stimmung und Motivation wieder zurück ins Feld. Gezielte Aufschläge erschwerten dem VSG den Spielaufbau. Taktische Doppelwechsel durch Trainer Willi Zeig ermöglichten fast durchgängig den Einsatz von drei Netzangreifern. Auch den zweiten Satz entschieden die TSVlerinnen mit 25:19 für sich. Im dritten Satz kämpften sich die Gegnerinnen mit guten Aufschlägen und Angriffen nochmal ran. Unachtsamkeit in der Abwehr, sowie Abstimmungsschwierigkeiten im Team kamen Dieburg/Münster zu Gute. Bis zum Schluss lieferten sich beide Mannschaften ein Kopf an Kopf Rennen. Sieg im FlowDie Damen II der TSV Auerbach bewiesen allerdings den längeren Atem, nutzten Löcher in der Abwehr der Gegner und zeigten ein konzentriertes Zusammenspiel. Schließlich holten sich die Auerbacherinnen den dritten und letzten Satz des Spiels mit 25:22. Ein Freudenmoment für die TSVlerinnen; endlich mal kein knapper Tie-Break gegen den VSG Dieburg /Münster 🙂

Im zweiten Spiel des Tages wartete TuS Griesheim auf die Auerbacherinnen. Dem Team war klar, dass dieses Spiel kein Spaziergang werden würde gegen den derzeit Erstplatzierten der Tabelle. Schon im ersten Satz zeigten die Gegnerinnen ein schnelles Spiel, so dass die Damen II sich zunächst nur langsam darauf einstellen konnten. Viele Fehler in der Annahme, aber auch in der Abwehr sorgten für gegnerische Punkte. Dadurch ging der erste Satz mit 16:25 an den TuS Griesheim. Ein ähnliches Bild zeigte sich auch im zweiten Satz. Trotz der taktischen Doppelwechsel konnte die Damen II in der Annahme und in der Abwehr nur wenige Punkte erzielen. Auch dieser Satz ging mit 18:25 an die Gegner. Man hätte meinen können, dass dies nun ein 0:3 Spiel für den Gegner werden würde. Aber falsch gedacht. Die Auerbacherinnen wollten es im dritten Satz wissen und dem Gegner endlich die Stirn bieten. Trainer Willi Zeig stellte das Team einmal um, so dass nun deutlich mehr Netzangreiferinnen als gewöhnlich auf dem Feld standen. Diese Taktik ging auf und die Auerbacherinnen kamen Punkt für Punkt zurück ins Spiel und lieferten einen spannenden dritten Satz. Am Ende wurden gute Angriffe und eine erfolgreiche Abwehr mit 25:17 belohnt. Die Motivation war zurück und man wollte nun auch den 4. Satz erfolgreich bestreiten, so dass am Ende noch ein Tie-Break offen gewesen wäre. Aber der lange Spieltag machte sich bemerkbar und am Ende reichte der Kampfgeist allein nicht aus. Die Schnelligkeit der Gegner machte die erneuten Lücken in der Abwehr und in der Annahme deutlich. So wurde dieser Satz mit 12:25 beendet und die Punkte gingen an den TuS Griesheim.

Insgesamt aber konnte das Auerbacher Team mit dem Ergebnis des Spieltags zufrieden sein und spätestens in der Rückrunde kann es eine Revanche gegen TuS Griesheim geben.

Für die TSV Auerbach spielten: Natalie Augustin, Sinah Düringer, Tanja Heusinger, Leonie Konietzka, Lisa Lehmann, Aylin Lindmayer, Yasmin Mohr, Anja Röhl, Eurona Spahiu und Lotte Wenderoth, Trainer: Willi Zeig

Kommentar hinzufügen

Neueste Meldungen

Archive