TSV Rot Weiß Auerbach - Volleyball

Mit Disziplin zum 3:1 Erfolg!

Mit einem souveränen 3:1 begann für die Zweite Damenmannschaft das neue Jahr 2013 erfolgreich zu Gast beim stärksten Verfolger Orplid Darmstadt.

Trainer Michael Kärchner musste einige Absagen verkraften. So fehlten neben den Außenangreiferinnen Tanja Heusinger und Alica Valigura noch die beiden Zuspielerinnen Charlotte Kuhn und Ronja Humbert sowie Mittelblockerin Susanne Header.

Mit acht Spielerinnen war die Aufgabe klar definiert: 2 Punkte mit nach Auerbach holen, um sich auf dem zweiten Tabellenplatz Luft nach hinten verschaffen zu können.

Pollierer (7), Schreiber (9) | Bild: Malte Kirsch

Zu Beginn des ersten Satzes war davon allerdings nicht viel zu sehen. Die für Auerbach typische Anfangsschlafmützigkeit bescherte den Gastgeberinnen einen komfortablen 5-Punkte-Vorsprung. Die rot-weißen spielten sich jedoch konstant Punkt um Punkt, erst an den Ausgleich, später noch zur Führung. Somit ging der erste Satz mit 25:20 an die TSV.

Im zweiten Durchgang bot sich das gleiche Bild. Am Anfang wurde Orplid mit einem kleinen Vorsprung ausgestattet, den man im Laufe des Satzes aufzuholen suchte, was auch wiederum gelang. Mitte des Satzes wechselte Annika Wüstner auf die Außenposition und trug mit einer tollen Aufschlagsserie einen großen Anteil am 25:21 Erfolg. Spätestens hier zeigte sich deutlich, dass die aus der vorangegangenen Beobachtung des ersten Spiels, Orplid gegen DSW, Anweisungen zur Positionierung der Abwehr sehr erfolgreich vom TSV Team, allen voran Sabrina Pollierer umgesetzt wurde.

Das Konzept, Orplid mit einem Vorsprung in Sicherheit zu wiegen, um dann still und leise in Mitten des Satzes zuzuschlagen ging im dritten Satz nicht auf. Viele Konzentrationsschwächen, Fehler beim Aufschlag sowie im Abschluss sorgten für ein kurzes Zwischenhoch der Gastgeberinnen, die diesen Durchgang mit 25:18 für sich entscheiden konnten.

Diesen Schwung konnte Orplid aber nicht in den folgenden Satz mitnehmen. Zwar holte Orplid auch hier einen kleinen Vorsprung, jedoch zog die TSV um Mannschaftsführerin Riana Nowak nochmal deutlich an. Um kein Zweifel daran zu lassen, nicht an einem Tie-Break interessiert zu sein, spielten die Auerbach Damen die Darmstädterinnen teilweise an die Wand. Im letzten Drittel des Satzes kam somit kaum noch Gegenwehr und mit tollem Angriffsspiel, vor allem über die Diagonalposition von Aylin Oray wurde der Satz mit 25:19 und damit das Spiel mit 3:1 entschieden.

Block Rindfleisch | Bild: Malte Kirsch

Damit haben die rot-weißen nicht nur Anschluss an die Tabellenspitze, sondern auch ein wichtiges Polster hinter sich erhalten können, der zweite Platz ist weiterhin gefestigt. Außerdem hat die Mannschaft in diesem Spiel eine tolle Positionsdisziplin und ihre Fähigkeit, sich auf Gegner individuell einstellen zu können, gezeigt, was auch sicherlich im kommenden Spiel gegen Erfelden unter Beweis zu stellen sein wird.

Für Auerbach II spielten: Nadja Rindfleisch, Aylin Oray, Hannah Siler, Sabrina Pollierer, Katharina Schreiber, Annika Wüstner, Nina Kreuziger und Riana Nowak.

 

 

Avatar

Michael Kaerchner

Kommentar hinzufügen

Neueste Meldungen

Archive