TSV Rot Weiß Auerbach - Volleyball

Großartiger Abschluss im letzten Heimspiel

Angriff Schreiber | Foto: Malte Kirsch

Am letzten (Heim-)Spieltag in der Kreisliga Nordwest Damen bezwang die zweite Mannschaft der TSV Auerbach sowohl die SKG Erfelden (3:0), wie auch den TSV Wolfskehlen (3:1) und machte damit nochmal einen Tabellensprung von Platz 7 auf 5, auf dem das Team die Saison mit ausgeglichenen 16:16 Punkten und einem positiven Satzverhältnis von 34:31 Sätzen.

Das erste Spiel gegen die SKG gestaltete sich bereits von Anfang an relativ eindeutig für die TSV. Trotz einiger Unkonzentriertheiten zu Begin des Spiels, vor allem bei den Aufschlägen, gingen die Damen in allen drei Durchgängen deutlich in Führung. Ab dem zweiten Satz began Trainer Michael Kärchner Stammspielerin Tanja Heusinger und später auch Sabrina Pollierer zu schonen, denn das das zweite Spiel die deutlich anspruchsvollere Aufgabe war, war von Anfang an bekannt.

So konnte sich in den Sätzen zwei und drei vor allem Nina Kreuziger beweisen. Die 18 jährige, die zu Saisonbegin aus der eigenen Jugend in die zweite Damenmannschaft wechselte zeigte ein tolles Spiel und setzte sich immer wieder mit schönen Angriffen über die Aussenposition gegen den gegnerischen Block durch und konnte zudem mit guten Annahmen überzeugen. Des Weiteren konnte Laura Schüssler – aus privaten Gründen über längeren Zeitraum nicht im Training – über die Mitte einige gute Akzente setzen.

Am Ende stand ein klares 3:0 (+21, +22, +19) gegen den bereits vor dem Spieltag abgestiegenen SKG für die Auerbacher Damen zu Buche.

Im zweiten Spiel stand mit der TSV Wolfskehlen der weitaus unangenehmere Gegner auf der anderen Netzseite. Die im Hinspiel erlittene, bittere 3:2 Niederlage nach 2:0 Führung wollten die Damen unbedingt wieder gut machen und gingen entsprechend motiviert an den Start. Wolfskehlen, als Tabellenzweiter angereist und entschlossen, den Platz im Fernduell mit dem TV Biebesheim zu halten, fand besser ins Spiel. Die Rot-Weißen agierten zu offensichtlich und verstanden es nicht im ersten Durchgang genügend Druck im Angriff aufzubauen, so dass der erste Satz mit 25:20 an die Gäste abgegeben werden musste.

Zu Begin des zweiten Satzes kam die Anweisung, deutlich flexibler im Angriff zu spielen, insbesondere das Spiel nach “Dankebällen” über die Positionen III und Diagonal schneller zu machen – mit Erfolg. Zuspielerin Nadja Rindfleisch verteilte die Bälle variabler, wodurch Wolfskehlen zusehens mehr Probleme in der Abstimmung der Abwehr bekam. Am Ende entschied Auerbach den zweiten Satz mit 25:21 für sich.

Annahme TSV | Foto: Malte Kirsch

Im dritten Satz ging es bedeutend spannender zur Sache. Wolfskehlen, inzwischen besser auf die Angriffe der Auerbacher eingestellt und Auerbach lieferten sich zum Teil spektakuläre Bällwechsel mit guten Rettungsaktionen und – besonders für die rund 40 Zuschauer – tolle Angriffsserien. Am Ende hatten die Auerbacherinnen mit 27:25 die nötigen zwei Punkte mehr, um mit 2:1 in Führung zu gehen.

Der vierte Durchgang verlief genau so eng, wie der Satz davor. Beiden Teams merkte man den Willen in jedem Spielzug deutlich an. Wolfskehlen – den zweiten Tabellenplatz halten zu wollen und den dafür nötigen Tie-Break zu erzwingen; Auerbach – nicht Gefahr zu laufen, durch eine Niederlage doch den gefürchteten siebten Tabellenplatz zu erwischen, der die Abstiegsrelegation bedeuten könnte. So hielten beide Mannschaften bis zum Spielstand von 23:23 ausgeglichen gegeneinander. In den darauf folgenden, wahrscheinlich besten Ballwechseln der gesamten Saison hatten beide Teams jeweils die Möglichkeit, den Sack zu zu machen, bevor nach 26:25 Führung der Ball bei Wolfskehlen im Dreimeterraum auf den Boden viel und die Damen der TSV Auerbach auch den letzten Satz mit 27:25 und damit das Spiel 3:1 für sich entscheiden konnten.

“Besonders in der Annahme haben wir heute zu viele Fehler gemacht” bemerkte Gästetrainer Helmut Fenk nach der Partie, war sich aber mit seinem Auerbacher Kollegen einig, ein TOP-Spiel in dieser Saison gesehen zu haben. Trainer Michael Kärchner betonte die deutliche Leistungssteigerung des gesamten Teams: “In der Hinrunde haben wir noch gegen beide heutigen Gäste verloren”. Auch ist die TSV Zweite seit dem 17. September 2011 zu Hause nun ohne Niederlage.

Kader Auerbach: Nadja Rindfleisch, Alisia D´Aniello, Lena Schaarschmitt, Aylin Oray, Sabrina Pollierer, Katharina Schreiber, Laura Schüssler, Riana Nowak, Tanja Heusinger, Nina Kreuziger, Aynur Ekinci

 

 

Avatar

Michael Kaerchner

Kommentar hinzufügen

Archive