TSV Rot Weiß Auerbach - Volleyball

Knappe Niederlage für Auerbacher Herren

Am lezten Samstag ging es für die Herren der TSV zum SVC Gernsheim. Am Ende musste man sich denkbar knapp, mit 14:16 im Tie-Break geschlagen geben.

Mit einem gewonnenen Spiel im Rücken traten die Herren selbstbewusst an und gewannen auch erwartungsgemäß den ersten Satz mit 25:20. Im zweiten Durchgang begannen sich zunehmend mehr und mehr Fehler einzuschleichen. Diverse Auswechslungen einzelner Spieler brachten der Mannschaft allerdings auch nicht den gewünschten Erfolg. Mit 25:21 ging dieser Satz an die Heimmannschaft. Der Dritte Satz war seitens der Auerbacher von erschreckender Nervosität geprägt. Viele Individualfehler, direkt verschlagene Angriffe, unsauber gespielte Dankebälle und ein so gut wie nicht vorhandener Block sicherten den Gernsheimern diesen Durchgang mit 25:14 und brachte den SVC mit 2:1 nach vorne.

Im vierte Satz musste reagiert werden und so baute Trainer Michael Kärchner die Aufstellung um. Lukas Hück wechselte auf die Diagonalposition, Yannic Herrmann und Felix Kary stellten den Mittelblock. Spürbar änderte sich der Spielaufbach. Die gegnerische IV kam deutlich weniger durch und am Außenblock vorbei, gleichzeitig wurden die eigenen Bälle deutlich effektiver verwertet. Mit 25:18 konnten die Rot-Weißen den Tie-Break erzwingen.

Dieser began sehr hektisch. Das Dornheimer Schiedsgericht setze zu diesem Zeitpunkt ein Zeichen, in dem der erste Ballwechsel des fünften und entscheidenden Satzes dadurch entschieden wurde, dass der Ballwechsel durch einen Pfiff des Zweiten Schiedsrichters beendet wurde, der einen vermeindlich “gehobenen” Ball abpriff – eine Kompetenz, die normalerweise nur der erste Schiedsrichter inne hat. Auch das dies die einzig “technische” Entscheidung während des gesamten Spiels war, spricht für sich.

Weiterhin war der letzte Satz durch viele Unsicherheiten auf beiden Seiten geprägt. Teilweise gelangen beiden Mannschaften spektakuläre Abwehraktionen, teilweise fielen die Bälle einfach so ins Feld – am Ende entschieden einige wenige Unsicherheiten auf Seiten der Auerbacher das Spiel denkbar knapp für die Heimmannschaft.

Für Auerbach spielten: Maxi Lammersdorf, Felix Herrmann, Bastian Hofstätter, Lukas Hück, Felix Kary, Yannic Herrmann, Torben Schütz, Tobias Neef, Jannik Hoffmann und Mario Metz und Patrick Ahlheim

Avatar

Michael Kaerchner

Kommentar hinzufügen

Archive