TSV Rot Weiß Auerbach - Volleyball

1. Damen: Trotz Überraschungssieg weiter in akuter Abstiegsgefahr

Lichtblick für TSV Auerbach

Bensheim. Sie können doch noch gewinnen, die Volleyball-Frauen der TSV Auerbach: Am zwölften Regionalliga-Spieltag glückte dem Schlusslicht ein überraschender 3:0-Sieg über den Tabellenvierten TBS Saarbrücken. “Das war unsere beste Saisonleistung, es hat alles gepasst”, freute sich TSV-Coach Willi Zeig.

Zum ersten Mal in dieser Spielzeit sei es dem Team gelungen, über drei Sätze hinweg eine stabile Leistung abzuliefern, setzte der Übungsleiter seine Analyse fort. Und: “Wir sind in den entscheidenden Phasen nicht nervös geworden, sondern haben die Ruhe bewahrt.” Der ausschlaggebende Faktor in einer knappen Partie, in der die Rot-Weißen einige brenzlige Situationen meisterten.

Im ersten Durchgang musste Auerbach zwei Satzbälle abwehren, ehe die 1:0-Führung in der Verlängerung mit 28:26 in trockene Tücher gebracht wurde. Im zweiten Satz bewegten sich die Kontrahenten bis zum 22:22 auf Augenhöhe. Anschließend gelangen den TSV-Damen drei Punkte in Folge: 25:22.

Im dritten Durchgang drohte die Begegnung zu kippen. Die Gastgeberinnen verloren den Faden. Saarbrücken lag nach sieben Zählern in Folge 17:10 in Front. Aber – Ausdruck der mentalen Stärke der Mannschaft an diesem Tag – die Auerbacherinnen kämpften sich zurück und gewannen auch diesen Satz mit 25:23.

Großen Anteil am zweiten Saisonsieg schrieb Willi Zeig seinen beiden Mittelblockern Petra Stauch und Pia Staab zu, die vom Gegner nicht in den Griff zu bekommen waren. Ebenfalls eine starke Vorstellung zeigte Zuspielerin Monika Liepolt, die ihre zielgenauen Anspiele auf die Angriffspositionen verteilte. “Die Einzelleistungen waren durchweg gut”, lobte Zeig zudem die insgesamt homogene Teamleistung.

Trotz des Erfolges hält Willi Zeig angesichts des Rückstandes auf die Nichtabstiegsplätze die Aussicht auf den Klassenerhalt weiterhin für nicht realistisch. “Wenn wir das nächste Spiel gewinnen, können wir wieder anfangen uns Gedanken darüber zu machen.” – Die TSV Auerbach spielte mit: Tina Helfrich, Monika Liepolt, Pia Staab, Petra Stauch, Dela Krcic, Vivien Weiß-Drumm, Vanessa Stricker, Jessica Mügendt, Carola Zeig, Birgit Krutwig.

Bergsträßer Anzeiger
22. Januar 2008

Avatar

Bergstraesser Anzeiger

Kommentar hinzufügen

Archive