TSV Rot Weiß Auerbach - Volleyball

Drei Mannschaften auf Platz 1

Hervorragende Halbzeitbilanz der Volleyballabteilung

Die erste Hälfte der Volleyballsaison 2006/07 ist beendet und gleich drei Auerbacher Mannschaften dürfen sich über die Herbstmeisterschaft freuen. Besonders der Damenbereich findet zu alter Stärke zurück, und die 1. Herren haben den Sonneplatz regelrecht erkämpft.

Die 1. Damenmannschaft steht in der Hessischen Oberliga souverän und ungeschlagen auf dem 1. Platz. Trainer Jens Völkel hat eine gesunde Mischung aus Erfahrung und Jugend, aus Auerbacher Gewächsen und neu hinzugekommenen Spielerinnen zusammengeschmiedet, die bisher allen Gegnerinnen getrotzt haben. Die Damen erfreuen sich eines Vorsprungs von 6 Punkten auf den Tabellenzweiten, so dass schon mal der Wiederaufstieg in die Regionalliga angepeilt werden darf. Die 2. Damenmannschaft spielt in der Kreisliga ähnlich souverän wie die Damen I und steht mit verlustpunktfreiem Punktekonto unangefochten auf dem ersten Platz. Die 3. Damenmannschaft musste im letzten Spiel der Hinrunde die erste Niederlage in der Kreisklasse hinnehmen und steht auf einem hervorragenden 2. Platz. Dies ist umso erfreulicher, da einige Spielerinnen auch in der weiblichen Jugendmannschaft aktiv sind und daher eine Doppelbelastung haben.

Bei den 1. Herren in der Landesliga geht es – wie schon so häufig in den letzten Jahren – sehr spannend zu. Vor kurzem noch unglücklich dem Tabellenführer aus Darmstadt mit 3:2 unterlegen, haben die Auerbach Herren das Ergebnis im letzten Spiel der Hinrunde umgedreht und nach großem Kampf einen 3:2 Sieg gegen Bleidenstadt errungen. Da Darmstadt gleichzeitig verlor, stehen die 1. Herren nun punktgleich dank des besseren Satzverhältnisses auf Platz 1 und sind Herbstmeister. Trainer Rüdiger Bauer hat dennoch einige Sorgenfalten, musste doch der Sieg im letzten Spiel durch schwere Verletzungen zweier Stammspieler bezahlt werden. Dass es trotzdem zum knappen Sieg gereicht hat, zeigt die tolle Moral der Truppe. Die zweite Hälfte der Saison wird sehr spannend und das letzte Wort in Sachen Aufstieg ist noch lange nicht gesprochen. Die 2. Herren kämpfen erfolgreich in der Bezirksliga und belegen mit 6:10 Punkten einen guten 6 Platz. Dies ist umso erfreulicher da die 2. Herren vor der Saison einige Spieler an die Herren I abgegeben hat. Unsere junge 3. Herrenmannschaft spielt in der Kreisklasse und steht zur Halbzeit auf Platz 6 – eine prima Leistung wenn man bedenkt dass die Truppe erst in der 2. Saison aktiv Volleyball spielt.

Im weiblichen Jugendbereich spielt unsere Mannschaf in der Jugendleistungsklasse II. Unter dem neuen Trainer Thomas Weber hat sich eine qualitativ und quantitativ gefestigte Truppe gefunden, die auf einem hervorragenden 2. Platz bei nur einem verlorenen Spiel steht. Die gleichen Spielerinnen haben auch an den Jugendmeisterschaften teilgenommen. Dabei wurde die B-Jugend Meister des Bezirks Süd und hat sich für die nächste Runde auf Bereichsebene qualifiziert. Die weibliche A-Jugend wurde bei den Bezirksmeisterschaften 5.

Im männlichen Jugendbereich spielt unsere sehr junge Truppe aus C- und D-Jugendlichen leider in einer Liga mit A- und B-Jugendlichen. Im gesamten Volleyballbezirk Süd gibt es nur 9 Jungenmannschaften so dass alle in einer Liga spielen müssen. Aufgrund der körperlichen Unterlegenheit stehen unsere Jungs zurzeit auf dem letzten Platz.

Die Mixedmannschaft konnte bisher nicht an die erfolgreichen Meisterschaften der letzten Jahre anknüpfen und steht mit nur einem Sieg auf dem 5. Platz der 6-er Liga. Das letzte Spiel hat jedoch gezeigt, dass die Mannschaft eigentlich auch mit dem Tabellenführer mithalten kann, so dass es in der 2. Hälfte der Saison hoffentlich besser läuft.

Schließlich konnte in diesem Jahr wieder einmal eine Senioren II Mannschaft (Jahrgang 1964 und älter) gemeldet werden. Die alten Herren haben den 4. Platz bei den hessischen Meisterschaften in Idstein erzielt.

Nach dieser, für die meisten Mannschaften sehr erfreulichen Halbsaison lud der Vorstand am 18.12. zum schon legendären, abteilungsinternen Weihnachtsturnier ein. Bei Glühwein und weihnachtlichem Gebäck spielten die vielen Mannschaften buntgemischt ein Schleifchenturnier, dessen Sieger noch lange beim anschließenden Zusammensein in der Vereinsgaststätte gefeiert wurden.

Avatar

Joachim Vogt

Kommentar hinzufügen

Archive