TSV Rot Weiß Auerbach - Volleyball

1. Damen siegen verdient 3:0 gegen Eintracht Frankfurt II

…weiterhin ohne Satzverlust!

Am Samstag trat die erste Damenmannschaft der TSV Auerbach in Frankfurt zum Spitzenspiel (Tabellenerster gegen –zweiter) an und siegte wie bisher in dieser Saison souverän mit 3:0.

IMG_9195

Schlüssel zum Erfolg war die sehr stabile Annahme. Zwar passierten hier immer mal wieder Fehler, jedoch nie in Serie. Dadurch hatte Stellerin Monika Liepolt die Möglichkeit, alle Angreiferinnen einzusetzen. Die Bergsträßerinnen punkteten somit durch ihre variable Spielweise, waren für die Gegner schwer auszurechnen. Es gelangen druckvolle Angriffe „aus allen Lagen“.
Im ersten Satz zeigten sich zwar noch ein paar kleine Konzentrationsprobleme, doch Auerbach fand schnell ins Spiel und zog nach einem 12:10 mit 19:14 davon. Nach nur 18 Minuten war der erste Satz mit 25:18 gewonnen.

Diesen Elan nahm die TSV mit in den zweiten Satz und ging mit 11:6 in Front. Eintracht Frankfurt schaffte dann auch den Einstieg ins Spiel. Durch ihre großen Angreiferinnen machten sie in der Folge einige Punkte, da sie zum Teil einfach über den Block schlugen. Doch Auerbach wusste sich zu wehren. Durch druckvolle und gezielte Aufschläge machten die Gäste es den Spielerinnen aus der Mainmetropole schwer. So ging auch der zweite Durchgang an Auerbach (25:21).

Im dritten Satz setze die Eintracht noch mehr auf ihre starke, große Angreiferin. Dadurch verlief der Durchgang wesentlich knapper, jedoch konnte Frankfurt sich auch hier nicht absetzen. Nach 16:16 ging Auerbach mit 22:19 in Führung und gab sie bis zum 25:23 Satzgewinn nicht mehr her.

Stellerin und Trainerin Monika Liepolt zeigte sich sehr zufrieden mit der Leistung ihres Teams. Sie lobte insbesondere die konzentrierte Arbeit in Annahme und Abwehr. Man sah den Spielerinnen an, dass das Spiel allen Spaß gemacht hat. Einzig ein paar Defizite in der Blockarbeit werden in der nächsten Trainingswoche intensiv abgearbeitet.

Es spielten:
Elimanda Afram, Tina Helfrich, Laura Kilgus, Irene Kirchenschläger, Janna Lustig, Monika Liepolt, Anja Poremba, Petra Stauch, Carola Zeig.

Avatar

Petra Stauch

Archive