TSV Rot Weiß Auerbach - Volleyball

Auerbach verteilt Geschenke zum Saisonende

Damen I – Nachdem die erste Damenmannschaft der TSV Auerbach im letzten Spiel unnötig einen Satz an den VSG Ried abgab, verteilte sie auch am letzten Heimspieltag der Saison weitere Geschenke. Im Topspiel um die Meisterschaft schnürten die TSVler ein hübsches Paket für die Mannschaft der FTG Frankfurt. Mit einem 1:3 Spielverlust verschenkte Auerbach die Meisterschaft in der Landesliga Süd. Zwar bestehen noch theoretische Chancen, doch wahrscheinlich ist am Ende nun der dritte Platz. Gegen den SC Klarenthal gelang im Anschluss noch ein 3:1 Sieg, der allerdings ebenfalls nicht in die Geschichte der schönen Volleyballspiele eingehen wird.

Die TSV startete unsortiert gegen FTG. Die Abstimmung in der Abwehr stimmte nicht und viele leichte Bälle fielen zwischen zwei Spielerinnen. Dazu verschlugen die Auerbacherinnen Aufschläge in Serie und landeten mit ihren Angriffen oft im Netz oder im Aus. Bei einer derart hohen Fehlerquote durfte man sich wundern, wie es Auerbach bei den ersten beiden Satzverlusten überhaupt jeweils auf 21 bzw. 22 Punkte schaffte.

Den dritten Satz konnte die Heimmannschaft aufgrund mehrerer Fehler der Gäste aus Frankfurt mit 25:21 für sich entscheiden.

Block Stauch
Aber im vierten Satz setzte sich das Elend fort. Der Block stand selten gut und machte dadurch der Abwehr zusätzlich das Leben schwer. Mit 18:25 ging das Saisonend-Geschenk an die FTG, die in der Tabelle nun wieder vor Auerbach liegt. Die TSV ließ beim Kampf um die Meisterschaft deutlich Federn.
Im zweiten Spiel gegen Klarenthal zeigte sich ein ähnliches Bild. Unaufmerksamkeit und möglicherweise auch Lustlosigkeit nach dem Verlust des ersten Spieles ließen die Bergsträßerinnen nicht recht in die Partie finden. So ging unnötigerweise auch gleich der erste Satz mit 19:25 verloren. Zwar sollten die Nachwuchsspielerinnen gegen die deutlich schwächer einzuschätzende Mannschaft aus dem Wiesbadener Stadtteil zu Einsatz kommen, aber an diesem Samstag lief gar nichts zusammen. So wechselte Trainer Strübig die Mannschaftsführerin Tina Helfrich wieder ein. Das Auerbacher Spiel wurde insgesamt nicht viel besser, die Spielerinnen standen sich selbst im Weg, rannten sich zum Teil im Kampf um den Ball sogar um. Aber der deutlich schwächere Gegner machte seine Fehler und ein paar Punkte machten die Bergsträßerinnen auch noch. So gelangen nach einem 25:10 im zweiten Satz auch noch zwei 25:23 und 25:21 Satzerfolge zum 3:1 Sieg.

Dachte die 1. Damenmannschaft der TSV noch beim vergangenen Spieltag gegen Ried die schwächst-mögliche Leistung abgeliefert zu haben, wurden sie bei diesem Heimspieltag eines Besseren belehrt. Offensichtlich ging es noch schlimmer. Die Mannschaft hat einen Süßigkeiten-Belohnungskoffer, der immer nach Siegen geöffnet wird. Gemeinsam entschieden sie am Samstag jedoch wegen der schwachen Leistung, mit der keine der Spielerinnen zufrieden war, den Koffer aus Prinzip diesmal nicht zu öffnen.

Spielerinnen 1. Damen Auerbach: Tina Helfrich, Laura Kilgus, Monika Liepolt, Yasmin Mohr, Anja Seitz, Petra Stauch, Lisa Wächter, Carola Zeig.

Avatar

Petra Stauch

Neueste Meldungen

Archive