TSV Rot Weiß Auerbach - Volleyball

Enttäuschendes 0:3 gegen VSG Ried II

Die zweite Damenmannschaft kam am letzten Sonntag mit einem enttäuschenden 0:3 aus Bürstadt zurück, wo die VSG Ried einen sehr guten Tag erwischte und – neben der TSV – auch den zweiten Gast, die CVJM Arheilgen mit jeweils 3:0 besiegte.

Den erste Satz began die VSG mit sehr hohem Tempo und viel Druck. Den Auerbachern merkte man die unkonstante Trainingsbeteiligung der letzten beiden Wochen merklich an, es schlichen sich viele individuelle Fehler ein, was der Heimmannschaft eine sehr schnelle Führung von zwischenzeitlich 8 Punkten bescherte. Lediglich eine kleine Schwächephase der VSG nutze die TSV, um nochmal aufzuschliessen. Gegen Ende des Satzes halfen dann noch drei Aufschlagfehler um den ersten Satz denkbar knapp mit 25:27 abzugeben.

Der zweite Durchgang lief am Anfang besser für die Rot-Weißen. Es wurde konstanter Aufgeschlagen und auch in der Abwehr einige Bälle sehr schön geholt. Somit verlief dieser Satz weitaus ausgeglichener – allerdings nur bis zum Stand von etwa 17:17, bei dem sich die VSG wieder deutlich absetzen konnte und den Satz mit 25:19 gewann. Der dritte Durchgang gestaltete sich ähnlich wie der zweite. Zwar gab es teilweise tolle Ballwechsel, auch die Zuschauer lobten nach dem Spiel das gute Niveau beider Mannschaften, jedoch leisteten sich die Damen aus dem Ried deutlich weniger Einzelfehler, hatten mehr Blockpunkte, merklich weniger verschlagene Angriffe und legten sehr gekonnt in die Lücken der Auerbacherinnen, so dass auch der dritte Satz mit 19:25 aus Sicht der TSV abgegeben werden musste.

Mit dieser unnötigen Niederlage – und durch den gleichzeitigen Doppelheimsieg der DSW Darmstadt – sind die Zweiten Damen nun wieder auf Platz 6 gerutscht und stehen gefährlich nahe am siebten Platz, der für eine potentielle Abstiegsrelegation steht. Im nächsten Spiel geht es jetzt auswärts zum aktuellen Tabellenführer, dem TSV Pfungstadt, welcher gerade im Spitzenspiel den Tabellenzweiten TSV Wolfskehlen klar mit 3:0 besiegte.

TSV Auerbach: Nadja Rindfleisch, Lena Scharschmidt, Aylin Oray, Katharina Schreiber, Sabrina Pollierer, Katharina Jedral-Tomski, Nina Kreuziger, Tanja Heusinger und Riana Nowak

Avatar

Michael Kaerchner

Kommentar hinzufügen

Archive