TSV Rot Weiß Auerbach - Volleyball

1. Damen meldet sich mit zwei 3:0 Heimsiegen zurück

Zum ersten Heimspieltag der Landesligasaison empfing die TSV Auerbach als ersten Gast die dritte Mannschaft des 1. VC Wiesbaden. Ein von beiden Seiten eher unkonzentriert und wenig aktionsreich vorgetragener erster Satz ging mit 25:19 an Auerbach. Die TSV-Spielerinnen waren sich einig, dass der Satz nicht aufgrund ihrer Dominanz sondern aufgrund der vermehrten Fehler der Gäste gewonnen wurde. Vor diesem Hintergrund starteten sie dann deutlich wacher und aufmerksamer in den zweiten Satz, in dem der Wiesbadener Trainer bereits nach dem ersten verlorenen Punkt eine Auszeit nahm. Auerbach zeigte deutlich, dass sie mehr auf dem Kasten haben, als sie in den bisherigen beiden Spielen zeigten. Lange Aufschlagserien von Tina Helfrich (11 Punkte) und Ilka Böhm (5 Punkte, davon 3 Asse) trugen ihr Übriges zum deutlichen Satzgewinn mit 25:9 bei. Auch im dritten Satz konnte Auerbach anfangs dominieren und setzte sich mit 21:11 schnell ab. Zwar kamen die Landeshauptstädter zum Ende noch etwas heran, aber in diesem Durchgang zeigte nun Anja Seitz ihr Können beim Aufschlag. Insgesamt sieben Bälle spielte sie so scharf übers Netz, dass dem Gegner meist nur ein Dankeball übrig blieb. Mit 25:17 machte Auerbach nach 54 Minuten den Sack zu und die ersten drei Punkte für die Saison klar.

Im zweiten Spiel stand die Mannschaft des DJK 1. SC Klarenthal auf der gegnerischen Netzseite. Diesmal legten die Gastgeberinnen gleich zu Beginn ein gutes Punktepolster an. Beim Stand von 6:1 und 14:9 nahm der DJK-Trainer jeweils eine Auszeit, um seine Mannschaft auf Kurs zu bringen. Dies gelang nur teilweise. Zwar erarbeiteten sich die Klarenthaler Spielerinnen nun Punkt für Punkt, doch am Ende stand ein 25:16 für die TSV zu buche.

Im zweiten Satz erhöhte Auerbach erneut den Druck. Dadurch, dass sich alle Angriffsspielerinnen auf ihren Positionen durch lautes Rufen anboten, wurde der gegnerische Block entzerrt. Es kam vereinzelt sogar zu völlig freien Angriffssituationen, in denen es sich die erfahrenen TSV-Spielerinnen natürlich nicht nehmen ließen, den Ball entsprechend kraftvoll – für die Galerie – im gegnerischen Feld zu versenken. Die Zuschauer auf der Tribüne hatten ihre Freude. Mit 25:13 endete der zweite Satz entsprechend deutlich.

Der dritte Durchgang verlief zwar anfangs etwas ausgeglichener, aber nach erneut guten Aufschlagserien von Ilka Böhm, Monika Liepolt und Tina Helfrich (je 4 Punkte), war der Bann gebrochen. Mit 25: 17 blieben auch diese Punkte nach 53 Minuten Spielzeit an der Bergstraße.

Als Resumee des Heimspieltages hielt Trainer Alex Strübig fest, dass sich zwar die Annahme nicht besonders verbessert hat, aber die einfachen Abwehrbälle (so genannte „Dankebälle“) annähernd perfekt waren. Dadurch konnten sehr viele spektakuläre Angriffe gezeigt werden, die in den meisten Fällen zu Punkten führten. Insgesamt kann sich die erste Damenmannschaft des TSV Auerbach keinesfalls auf den Lorbeeren ausruhen. Es gilt in der nun folgenden Spielpause einige Baustellen anzugehen und die auftretenden Fehler nach eingehender Spielanalyse abzustellen.

Spielerinnen 1. Damen Auerbach: Ilka Böhm, Rike Crößmann-Fitze, Tina Helfrich, Laura Kilgus, Monika Liepolt, Yasmin Mohr, Anja Seitz, Petra Stauch, Lisa Wächter.

Petra Stauch

Neueste Meldungen

Archive