TSV Rot Weiß Auerbach - Volleyball

1. Herren: 1 Sieg und 1 Niederlage zu Hause

Beim Heimspiel am Samstagnachmittag hatten die ersten Herren des TSV Auerbach die Mannschaften aus Darmstadt und Kriftel zu Gast. Dabei war der erste Gegner der TuS Kriftel II, der zu diesem Zeitpunkt punktgleich mit den Auerbachern war.

Die Auerbacher begannen sehr nervös, viele ungewohnte Annahmefehler machten jeden Spielaufbau zunichte. Die Krifteler konnten durch gute Aufschläge und den schlechten Annahmen profitieren und brachten fast alle ihre eigenen Angriffe durch. Der erste Satz ging verdient und deutlich an die Gäste, doch im zweiten Satz fanden die TSV`ler zu ihrem Spiel. Die Annahme verbesserte sich deutlich und so konnten endlich die Angriffe deutlicher verwertet werden. Der zweite Satz ging knapp aber verdient an die Erste. Im dritten und vierten Satz wurde zu unkonstant gespielt. Bei einem Spielstand von jeweils 12:12 gab es eine Schwächephase und die Konstanz des zweiten Satzes wurde nicht mehr gefunden. Somit verloren die Auerbacher ihr erstes Spiel zwar mit 1:3 doch war jeder Satz sehr umkämpft.

Im zweiten Spiel gegen den DSW Darmstadt II gab es einen fulminanten Auftakt. Die Erste führte zwischenzeitlich mit deutlichen 10 Punkten Abstand und hatte keine Probleme mit dem Gegner. Sie dominierten sowohl die Block als auch die Angriffssituationen und konnte sich kraftvoll im Spiel durchsetzen. Nach dem klaren ersten Satz und auch einem guten Start in den Zweiten wackelte aber das Spiel der Heimmannschaft wieder gegen Ende des Satzes. Doch der Vorsprung reichte und somit konnten sie ihren Satzvorsprung auf 2:0 ausbauen. Im dritten Satz, welcher schon fast das Spiel entschieden hätte, konnte sich die DSW`ler knapp durchsetzen. Doch im 4. Satz machten die Auerbacher wieder alles richtig, sie blockten gut und die Annahme war fast immer da. Das Spiel ging mit 3:1 an die Heimmannschaft, welche zwar nicht den besten Tag erwischt hatte, sich aber dennoch auf den nächsten Spieltag gegen den Tabellen-Ersten Bad Soden freut: ?Die Starken Mannschaften liegen uns meist besser? ist häufig die Aussage des Trainers Rüdiger Bauer.

Erfreut präsentierten die Herren auch ihre neuen Trikots. Sie werden von dem Umbaushop Konsolen-Tuning aus Darmstadt gesponsert, welchen auch der Dank der ganzen Mannschaft und des Vereins gilt. Die jungen Geschäftsführer hatten mit ihrer Idee vor 6 Jahren einen Internet Shop erbaut und konnten in diesem Jahr sich über eine so große Anzahl an Aufträgen erfreuen, dass sie in der Saalbaustrasse in Darmstadt ihr eigenes Geschäft eröffnen konnten. Mittlerweile gehören sie zu den Größten Umbaushops in ganz Deutschland und haben eine große Fangemeinde, gerade wegen ihrer netten und sehr Fachkundigen Beratung. Sie bauen und modden hauptsächlich XBox und Playstations um, wollen ihren Shop aber im neuen Jahr auch um PC System-Tuning erweitern./ Dominic Harms

TSV Auerbach Herren I: Nils Bernhard, Dominic Garms, Alexander Hamm, Ulrich Kappei, Karsten Kluczynski, Alexander Loos, Dirk Metzner, Stefan Speer und Jens Voelkel ? Trainer: Rüdiger Bauer; Verletzt: Bodo Jatsch und Daniel Luschitz


So sah es der Gegner aus Kriftel:

Herren 2 ? Landesliga Süd –
TSV Auerbach : TuS Kriftel 1 1:3 (19;-25;22;20)

Nach dem letzten Sieg im Heimspiel gegen Bleidenstadt mit 3:1 wartete jetzt die wesentlich schwerere Aufgabe auf die Kriftler Herren. Die Auerbacher Mannschaft zählte letztes Jahr mit zu den stärksten der Liga, hatte aber dieses Jahr viele Abgänge wie Zuläufe zu verzeichnen. Daher wusste niemand so recht sie einzuordnen, aber da sie bis jetzt erst 2 Spiele verloren hatten, sollte man sie am Besten stark einschätzen. So war von Anfang an klar, dass es die Kriftler gegen eine Mannschaft wie Auerbach nicht so leicht haben werden. Allen war bewusst, dass dieses Spiel um einige Klassen besser werden würden, als das vorherige. Keiner der Mannschaften würde sich hier was schenken oder sich ?einfach? geschlagen gegeben.

Die Kriftler Mannschaft war mit komplettem Kader von 9 Spielern angereist, so verfügte man mal wieder nur über sehr wenige Alternativen auf der Bank hatte. Begonnen wurde mit Marco Nonn (Zuspieler); David Weiler (Diagonal); Martin Delic, Fabian Seidt ( Mittelblock) und den Kellersmann Brother’s im Außenangriff. Den Part des Libero übernahm wie gewohnt Danny Schleuning, der diese Aufgabe souverän meisterte.

Nach kleinem Anlaufproblem von 4:1 präsentierte sich die Mannschaft gewohnt souverän und setzte sich dank großem Aufschlagdruck gleich wieder mit 4 Punkten ab und vergrößerte von da an den Abstand kontinuierlich und holte den ersten Satz mit 25:19 nach Hause. So hätte es locker flockig weiter gehen können, leider leistete sich man im 2 Satz einen Schnitzer. Die Aufschläge kamen nur noch spontan gefährlich zum Gegner, viele landeten aber auch im Aus oder im Netz, das machte es den Auerbachern leicht in der Mitte des Satzes davon zu ziehen bis zum Stand von 22:18, nun rissen sich die Kriftler Herren wieder am Riemen, spielten den Vorsprung dahin und erkämpften sich doch 2 Satzbälle. Leider wurden beiden leichtfertig vergeben und der Satz an Auerbach verschenkt.

In den folgenden 2 Sätzen wurde das Aufschlagrisiko und so mit auch die Eigenfehlerquote ein wenig reduziert. Man baute auf das gute Side-out verhalten der Mannschaft an diesem Tag; und diese Taktik zahlte sich aus. So brachte man seinerseits die Bälle nach kontinuierlich guter Annahme auf gegnerischen Boden und erkämpfte sich in der Feldverteidigung anderseits den ein oder anderen Ball. Dies führte zu beiden Satzgewinnen und einem erfreulichen 3:1 Endstand für die Kriftler Mannschaft.

Avatar

Ehemalige Autoren

Kommentar hinzufügen

Archive