TSV Rot Weiß Auerbach - Volleyball

Es lief einfach nicht rund für die D1

Im letzten Heimspiel der Saison gab es für die Damen 1 der TSV Auerbach gegen die SG Mittelrheinvolleys nicht viel zu holen. In einem zwischenzeitlich spannenden Match waren am Ende doch die Gäste die deutlich überlegene Mannschaft, die einen 1:3 Erfolg mitnehmen.

Die TSV steht bekanntermaßen in Punkto Personal gerade mit dem Rücken an der Wand. Mittelblockerin Irene Kirchenschläger, die seit Beginn des Jahres mit Knieproblemen kämpft und seit dem kaum richtig trainieren konnte, tat in diesem Spiel ihr Möglichstes. Da sie jedoch nach wie vor nicht schmerzfrei ist und aufgrund der fehlenden Übung wegen der längeren Trainingspause konnte sie zu keinem Zeitpunkt ihre zwingende Netzhoheit auspacken. Zudem fehlte Inga Pfenning auf der Außenposition aus terminlichen Gründen und auch die restlichen Spielerinnen waren diesen Samstag leider nicht auf der Höhe ihrer Leistungsfähigkeit.
Im ersten Satz wollte – bis auf die Abwehr, die sehr gut stand – auf Auerbachs Seite wenig zusammenlaufen. Die Angriffe gegen den großen Block der Rheinland-Pfälzerinnen waren überwiegend harmlos. Es dauerte bis zum 9:17, bis die Gastgeberinnen endlich ins Spiel fanden. Doch der Vorsprung war nicht mehr aufzuholen. Der Satz ging mit 16:25 an die SG.

In Satz zwei erwischten die Bergsträßerinnen einen deutlich besseren Start und gingen gleich mit 5:2 in Front. Die Abwehr agierte weiterhin auf hohem Niveau, die Mädels trauten sich druckvollere Aufschläge und im Angriff gelangen einige gute Aktionen, in denen sie den Block anschlagen konnten. Die TSV blieb auch weiter bis 21:15 deutlich in Front. Dann allerdings trumpfte der Gegner noch einmal auf und kam Stück für Stück näher heran. Die TSV Damen benötigten, nachdem sie 24:19 führten, alle fünf Satzbälle, um endlich den letzten zum 25:23 zu verwandeln.

Nun dachten die Heimmädels, endlich im Spiel angekommen zu sein und nahmen sich vor, den Schwung mitzunehmen und noch klarer zu agieren. Doch Durchgang drei wurde eher zum Krimi als zu einem klaren Auftrumpfen der Gastgeberinnen. Bis weit über die Mitte hinaus konnte sich keine Mannschaft absetzen, die Führung wechselte hin und her. Nach einer 19:17 Führung von Auerbach hatte die SG – sozusagen zur Unzeit – eine gute Phase. Besonders stark agierte in diesem Moment die Kapitänin der Mittelrheinvolleys, Miriam Sevenich, auf der Außenposition. Sie erwischte in Serie die Fingerspitzen des Blocks, so dass keine Abwehr möglich war. Einige unglückliche Aktionen der TSV Damen später lag die SG wiederum mit 20:22 in Front und gewann des Satz dann auch mit 21:25.

Satz vier war aus Auerbachs Sicht dann eher zum Abhaken. Die Annahme gelang phasenweise nicht gut, im Angriff zu lasch und weitere Aufschlagfehler auf der einen Seite und weiterhin starke Angriffe der Mittelrheinvolleys auf der anderen Seite ließen das Punktekonto der Gäste schnell wachsen. Gerade die schon genannte Kapitänin der Gegner war durch ihre ungewöhnlichen Angriffe nicht in den Griff zu bekommen und auch ihre linkshändige Kollegin sorgte für mehrere Punkte. Zwar kratzen Auerbachs Damen noch mehrere Bälle aus den Ecken bzw. der Feldmitte und wehrte sich nach Kräften, aber es gab schlicht keinen Blumentopf mehr zu gewinnen. Am Ende gewannen die Gäste den Durchgang und somit das Spiel mit 14:25. MVPs wurden Miriam Sevenich für die SG und Laetita Holz bei der TSV.

Am kommenden Sonntag treffen die beiden Mannschaft am letzten Spieltag zum Rückspiel aufeinander. Das Spiel hat Brisanz, denn TSV und SG sind mit je 17 Punkten in der Tabelle aktuell ebenbürtig auf Platz 2 und 3 in der Abstiegsrunde, Auerbach knapp in Front aufgrund der mehr erzielten Siege. Allerdings kann je nach Konstellation der Auf- und Absteiger in den anderen Ligen schon der dritte Platz den Abstieg in die Oberliga bedeuten (die DVV Auswahl verbleibt in der Liga, unabhängig von der Endplatzierung). Somit kommt es am Sonntag also zum „Showdown“ mit anschließendem Rechnen und in spannender Erwartung der Entscheidungen in den anderen Ligen sowie denen des Verbands, wie groß die Liga in der kommenden Saison sein wird.

Unabhängig von der Liga sucht die 1. Damen der TSV ab sofort Spielerinnen für die kommende Saison. Wer Lust hat, an der wunderschönen Bergstraße dem Volleyballsport nachzugehen, meldet sich bitte bei der Mannschaft unter damen1@tsv-auerbach-volleyball.de oder beim Abteilungsvorstand unter vorstand@tsv-auerbach-volleyball.de. Trainiert wird in der Regel dienstags und donnerstags ab 20:00 Uhr in der Halle der Geschwister-Scholl-Schule, bei Interesse bitte vorab melden. Die Damen freuen sich über jede Kontaktaufnahme.

Es spielten: Kristin Driemeyer, Tina Helfrich, Laetitia Holz, Irene Kirchenschläger, Monika Liepolt, Petra Stauch, Lisa Weihrauch, Theresa Wenderoth

Petra Stauch

Kommentar hinzufügen

Neueste Meldungen

Archive