TSV Rot Weiß Auerbach - Volleyball

Engagement wird nicht belohnt

Am 10. Dezember stand für die TSV Auerbach der zweite Heimspieltag in der Kreisliga-Süd an. Das Team der zweiten Herren traf auf die Gegner aus Rüsselsheim und Griesheim. Den jungen Volleyballern gelang es nicht, den ersten Gewinnsatz der Saison zu holen und so verlor die TSV im ersten Spiel gegen die TG Rüsselsheim (0:3) und im zweiten Spiel gegen die TuS Griesheim (0:3).

Auch die zahlreichen Zuschauer auf der Tribüne konnten dem Team in den beiden Begegnungen nicht die ausreichende Kraft geben, um sich mit einem Erfolg in die erste Winterpause ihrer ersten Saison verabschieden zu können.

Nun gilt es für die TSV Auerbach die Winterpause zu nutzen, um im ersten Spiel der Rückrunde am 21. Januar in Rüsselsheim das gestrige Spielergebnis zu drehen. Die drei Gewinnsätze gingen alle mit nur geringer Punktedifferenz an die TG Rüsselsheim (18:25, 23:25, 19:25). Auch gegen die TuS Griesheim fehlte man mehrmals nur knapp den ersten Satzgewinn (18:25, 25:27, 12:25).

Umso mehr sind die jungen, motivierten Spieler nun bereit, in der Rückrunde alles für eine zufriedenstellende Bilanz beim Saisonabschluss zu opfern. Am Abend stand aber zunächst die Weihnachtsfeier mit dem Team der dritten Damen an. Hier ließ man den Abend noch gemütlich ausklingen. Zusammen mit den Trainern und Organisatoren der Mannschaft Michael Kärchner und Ralf Rittersberger ließ man die erste Saisonhälfte Revue passieren lassen, wobei Wichteln natürlich nicht fehlen durfte.

Beiden gilt besonderer Dank, ebenso wie Daniel Dürr, der an diesem Abend für die erste Herrnmannschaft spielte. Kurz vor dem ersten Spieltag meldete der damalige Trainer der Mannschaft Marco Heisse an, das Team nicht weiter zu trainieren. Alle drei ermöglichten regelmäßige Trainingseinheiten, Fahrdienste zu den Spieltagen, sowie Coaching und weitere hilfreiche Unterstützung wie zum Beispiel einen Anschreibe-Lehrgang. Ohne Sie wären die Jungs heute nicht dort, wo sie sind.

Yannik Nüdling, Lasse Siebert, Jonathan Rascher, Torben Schütz, Patrick Kia, Pascal Werner, Erik Essinger, Torben Fuchs, Marcel Klein, Alex Bohn, Erik Plessow, Lauritz Hahn und Julian Rettig hoffen auf zahlreiche Unterstützung von den Zuschauerrängen an beiden anstehenden Heimspieltagen.

Diese Begegnungen werden am 28. Januar und 11. März in der Turnhalle der Geschwisterscholl Schule ausgetragen. Die erste Begegnung wird jeweils um 15 Uhr angepfiffen. Weitere Informationen zu den Begegnungen finden sie auf www.hessen-volley.de

Avatar

Michael Kaerchner

Archive