TSV Rot Weiß Auerbach - Volleyball

Volleyball-Krimi über gefühlte Stunden

U14 Mädchen verpassen denkbar knapp die Teilnahme am Hessenpokal

Volleyball-Krimi ging über gefühlte Stunden.

U14 Meisterschaften

Wieder einmal durfte die TSV Auerbach für den Hessischen Volleyballverband mit den Auswahlkämpfen für die Teilnahem am Pokalwettbewerb ein Großturnier austragen.

Es fehlten am Ende nur ganz wenige Punkte und Auerbach hätte sich zum 1. Mal für den Hessenjugendpokal bei der weiblichen U14 qualifiziert. Der Reihe nach.

Auerbach musste in einer 3er-Gruppe gegen Wiesbaden und Frankfurt antreten und bekam mit Eintracht Frankfurt auch gleich einen bärenstarken Gegner, der den ersten Satz mühelos gewinnen konnten. Doch dann kam Auerbach auf. Der 2. Satz ging klar an die Heimmannschaft; so musste der Tiebreak entscheiden. Dort zog wieder Frankfurt davon und hatte mehrere Spielbälle. Auerbach aber angefeuert von den Fans und Zuschauern gab keinen Ball auf. Die Mädels kämpften wie die Löwen. Dann hatten beide Teams wechselweise immer wieder Matchball – bis zum 22:21 für Auerbach. Erneut ein starker Angriff über die Außenposition und die Frankfurterinnen konnten nicht mehr richtig abwehren – Auerbach gewann 23:21 — zur großen Erleichterung des Trainerteams.

Im zweiten Spiel gegen VC Wiesbaden II ließen die Auerbacher Mädels getragen von der Euphorie des Sieges nichts anbrennen und kamen mit einer fehlerfreien Leistung zu einem souveränen 2:0 Sieg.

Gekonnte Annahme

Im Überkreuzspiel musste dann die Entscheidung über die Qualifikation zum Endwettbewerb fallen. Dort wartete mit Königstein I erneut ein sehr starker Gegner.  Auerbach lies sich aber nicht beeindrucken und hielt mit. So stand es nach zwei umkämpften Durchgängen 1:1 nach Sätzen und die Mädchen mussten nach sieben gespielten Sätzen immer noch Alles geben. Das gelang nicht immer und die Konzentration lies nach. Die etwas älteren und größeren Königsteinerinnen hatten am Ende denkbar knapp die Nase vorn und gewannen. Mit dieser einen Niederlage war Auerbach aus den Qualifikationsrängen ausgeschieden und belegte am Ende einen respektablen 6. Platz. Das Trainerteam war dennoch sehr mit der Leistung der Mädchen zufrieden, konnten doch mit Corinna und Cara jüngere Mädchen aus den eigenen U12 /13-Teams für ausgeschiedene Spielerinnen hoffnungsvoll nachrücken und wertvolle Spielerfahrung sammeln. Im Vergleich zum letzten Jahr konnte sich Auerbach in der U14 trotz einer nicht optimal verlaufenen Saison um mehrere Plätze nach vorne arbeiten.

Mädchen, Betreuer und Zuschauer hatten viel Freude bei den Spielen und die Verantwortlichen der TSV Auerbach können wieder

Team U14, 2014

einmal auf eine gelungene Veranstaltung zurück blicken, für die sich der neunstündige Einsatz gelohnt hat.

 

TSV Auerbach betreut von Anja Seitz und Thomas Weber

(v.l) HINTEN: Johanna Donnhäuser, Eurona Spahiu, Leonie Konietzka. VORNE: Corinna Stier, Cara Hilge (Auf dem Foto fehlt Erza Spahiu).

 

 

 

 

 

 

 

Avatar

Thomas Weber

Neueste Meldungen

Archive