TSV Rot Weiß Auerbach - Volleyball

2. Spieltag zufriedenstellend – Potential nach oben

Vergangenen Sonntag traten die 2. Damen der TSV Auerbach bei der TG Rimbach zu ihrem zweiten Spieltag an. Trotz einer 0:3 Niederlage konnten die Spielerinnen nach dem Spiel relativ zufrieden mit sich sein, da dieses größtenteils sehr ausgeglichen war und das glatte Ergebnis über den Verlauf des Spiels hinwegtäuscht.

Im ersten Satz hielt die Mannschaft von Beginn an gut mit den Gastgebern aus Rimbach mit. Besonders Außenangreiferin Saskia Hübner setzte sich immer wieder sehr gut durch. Bis zum Stand von 21:21 waren die Auerbacherinnen immer einen kleinen Schritt vor Rimbach. Durch einige sehr unglückliche Individualfehler musste der Satz mit einem Endstand von 21:25 dann aber doch abgegeben werden.

Der zweite Satz verlief aus Auerbacher Sicht nicht sehr positiv. Mit zu vielen Eigenfehlern, besonders im Bereich der Angaben und Annahmen machte man es dem Gastgeber viel zu leicht, sich eine schnelle und deutliche Führung auszubauen. Auch der Spielaufbau konnte nicht mehr genug Druck aufbauen, um die TG ernsthaft in Gefahr zu bringen. Dementsprechend ging der zweite Durchgang mit 25:15 an die TG aus Rimbach.

Der dritte Satz begann – ähnlich dem ersten – wieder deutlich souveräner aus Sicht der Rot-Weißen. Eine Steigerung, besonders in der Abwehr und dem Zusammenspiel von Zuspiel und Angriff konnte die TG wieder sichtbar unter Druck setzen. Auch Dank den sehr guten Angriffsaktionen von Mareike Dietzsch und Christine Mlotek über die Mitte geriet Rimbach immer wieder in Bedrängnis. Leider reichte es am Ende wieder nicht, den Sack zu zu machen und die Damen von der Bergstraße mussten den dritten Durchgang analog zum ersten Satz mit 21:25 abgeben.

Obwohl die Auerbacher Damen den letzten Satz nicht für sich hatten entscheiden können, bewerten sie das Spiel positiv, da es am Ende an wenigen Punkten hing und das Spiel an sich ausgewogen war. „Personell waren wir nicht komplett und man merkte auch einigen Spielern einen kleinen Trainingsrückstand an. Wenn wir es schaffen, weiter zusammen zu trainieren und uns besonders im Bereich des Zusammenspiels von Block und Abwehr zu steigern, werden wir gute Chancen haben, in der Klasse noch den einen oder anderen Sieg zu holen“, so das Fazit von Trainer Michael Kärchner nach dem Spiel.

Jetzt haben die Spielerinnen bedingt durch die kommenden Herbstferien etwa vier Wochen Zeit, um sich auf das nächste Spiel Ende Oktober vorzubereiten, bei dem man als Gast in Biebesheim auflaufen wird.
/Kati Streb

Für Auerbach II: Saskia Hübner, Mareike Dietzsch, Yasmin Mohr, Stefanie Diel, Tini Mlotek, Sabrina Pollierer, Aylin Oray und Kati Dreilich

Ehemalige Autoren

Kommentar hinzufügen

Neueste Meldungen

Archive