TSV Rot Weiß Auerbach - Volleyball

2. Damen Nachtrag: Das erste Spiel im neuen Jahr

Endlich war es wieder so weit! Am Sa. den 22. Jan. ´05 durften wir uns unserem Gegner SV Hummetroth stellen. Da es das erste Spiel in diesem Jahr war, waren wir natürlich voller Vorfreude! So gut wie nichts konnte unseren Elan stoppen. Aber etwas trübte einigen von uns die Stimmung. Die Hallenhöhe! Die machte uns vor Spielbeginn doch ein bisschen Sorgen. Umso konzentrierter gingen wir in Annahme und Abwehr zu Werke und auch die Steller passten sich perfekt der Deckenhöhe an und verteilten sehr schön die Bälle an die Angreifer

Im ersten Satz brachte uns Jessica Eckhardt mit einer Aufschlagserie in Führung. Die gute Laune auf dem Feld und auch außerhalb war nicht zu überhören, geschweige denn zu übersehen uns so wurden anfängliche Fehler im Angriff gut weggesteckt, so dass wir diesen Satz mit 25:21 für uns entschieden.

So langsam checkten auch die Gegner, dass wir uns nicht so einfach geschlagen geben und stellten ihre Mannschaft um. Doch dies half nichts, auch den 2. Satz konnten wir mit 25:21 für uns entscheiden.

Zum ersten Mal in dieser Saison lagen wir mit zwei Sätzen vorne und gingen dementsprechend mit guter Stimmung in den dritten Satz. Auch hier konnten wir in der Abwehr glänzen, wobei besonders Anja Seitz die gegnerischen Angreifer zur Verzweiflung brachte. Allerdings ging es enger zu als in den ersten beiden Durchgängen, mit etwas Pech vergaben wir zwei Matchbälle. Enttäuscht mussten wir den dritten Satz mit 24:26 abgeben.

Unser allbekannter Trainer Willi Zeig machte uns weiter Mut und brachte die Laune wieder nach ganz oben. Doch irgendwie war der Wurm drin! Wir ließen uns durch eigene Fehler wieder runter ziehen und das Spielvergnügen wollte nicht zurückkehren! Zwischendurch rafften wir uns zwar wieder auf und einige Angriffe brachten uns an den Gegner wieder ran, aber es reichte leider nur zu einem 18:25.
Nun kam der alles entscheidende Tie-Break. Das wir nicht gut drauf waren und auch müde, machte sich bemerkbar, schnell stand es 0:5 für Hummetroth. Doch wir kämpften uns zurück und schafften sogar die 9:8 Führung. Aber es reichte nicht, mit 12:15 verloren wir den Satz und das Spiel

Nichtsdestotrotz, fuhren wir gut gelaunt und sehr müde nach Hause. Vor allem mit dem Wissen: ?So einfach geben wir nicht auf! Wir sind noch da und ernst zu nehmen!?
/Verena Zeidler

Es spielten:
Jessica Eckhardt, Desiree Fandrich, Verena Geyer, Christin Groening, Jessica Mügendt, Yasmin Mohr, Anja Seitz

Avatar

Ehemalige Autoren

Kommentar hinzufügen

Neueste Meldungen

Archive