TSV Rot Weiß Auerbach - Volleyball

1. Damen: Tapfer gegen Bundesligisten gekämpft

Freundschaftsspiel der TSV RW Auerbach gegen Erstligisten VC Wiesbaden

Tapfer gekämpft, dennoch deutlich verloren, so das Resultat des Freundschaftsspiels zwischen der TSV RW Auerbach und dem Erstligisten VC Wiesbaden am vergangenen Montag Abend. Verdient, da deutlich überlegen, sowohl spielerisch wie auch körperlich, gewannen die Bundesligisten aus der hessischen Landeshauptstadt.

Immerhin gelang es den Auerbacherinnen in zwei der vier gespielten Sätze jeweils 17 Punkte zu erzielen. “Das ist schon aller Ehren wert”, so Trainer Liepolt. Wenn überhaupt, dann hatte Auerbach höchstens im ersten und letzten der vier gespielten Sätze eine minimale Chance auf einen Satzgewinn. Insgesamt gefielen die Bergsträsserinnen durch gelungene Blockaktionen von Irene Fast und Mareike Seelinger. Elfi Jerg überzeugte im Aussenangriff und Sarah Hense gelangen durch gute Sprungaufschläge sogar direkte Punktgewinne. Dennoch war den Spielerinnen der Respekt vor dem Gegner deutlich anzumerken, wodurch ungewohnt viele leichte Fehler passierten.

Wiesbadens Trainer Luis Ferradas konnte nach dem Aufstieg in die 1. Bundesliga zahlreiche Neuzugänge erstligaerfahrener Spielerinnen verkünden. Die zahlreichen Zuschauer durften sich freuen, den kompletten Erstligakader im Einsatz zu sehen.

Karla Borger, die vor der letzten Saison noch für Auerbach spielte und mit Wiesbaden den Aufstieg in die erste Liga schaffte, spielte im vierten Satz auf Seiten der Auerbacherinnen, was das Spiel der Bergsträsserinnen deutlich belebte.

Für die Auerbacherinnen war es eine gute Vorbereitung auf das erste Spiel der neuen Saison am kommenden Wochenende zu Hause gegen den TV Wehlheiden.

/Peter Liepolt

Avatar

Ehemalige Autoren

Archive