TSV Rot Weiß Auerbach - Volleyball

Eine Mauer namens Kirchenschläger

1. Damen siegen durch viele Punkte mit guter Blockarbeit 3:1 gegen DSW Darmstadt.

Am vergangenen Samstag gewannen die Volleyball-Damen der TSV Auerbach in der Landesliga trotz kurzer Schwächephase souverän mit 3:1 (25:19, 25:18, 19:25, 25:9) gegen den DSW Darmstadt.

Der erste Satz begann ganz nach dem Geschmack der Auerbacherinnen mit einer starken Aufschlagserie von Mannschaftsführerin Tina Helfrich. Mit einem Vorsprung von vier Punkten konnte die Mannschaft befreit ins Spiel starten. Die Annahme kam trotz der starken Darmstädter Aufschläge oft sehr gut, so dass Zuspielerin Monika Liepolt alle Angreifer bestens einsetzen konnte. Darmstadt hielt die ganze Zeit Schritt, konnte aber den anfänglichen Rückstand nicht aufholen, somit schlug der erste Satz mit 25:19 für Auerbach zu Buche.

Im zweiten Durchgang bissen sich die Darmstädter dann die Zähne am großen Block von Irene Kirchenschläger aus. Selten kamen harte Angriffsschläge an ihr vorbei und nur kurze Lobs hatten Erfolg. Der Auerbacher Aufschlag war im gesamten Spiel entweder Top oder Flop. Mit einigen Aufschlagfehlern wurden den Gastgeberinnen Punkte geschenkt. Die Bälle, die das Netz überquerten, bereiteten den Darmstädterinnen aber oft Schwierigkeiten oder sorgten gar für einen sofortigen Punktgewinn für Auerbach. Der Satz endete ähnlich mit 25:18 für Auerbach.

Im dritten Satz wollten sich die Bergsträßerinnen das Spiel eigentlich nicht mehr nehmen lassen, doch die Mannschaft des DSW war nicht bereit; ihnen das Feld kampflos zu überlassen. Mit sehr starken Aufschlägen wurde die Auerbacher Annahme unter Druck gesetzt, gezielte Lobs spielten die Abwehr aus und eigene Fehler im Angriff machten den kurzzeitigen Ausfall perfekt. Darmstadt lag durchgehend drei Punkte vorne, und auch als sich Auerbach zum 16:16 wieder herankämpfen konnte, ließen sie sich nicht unterkriegen, so dass nach einem 19:25 für Darmstadt ein vierter Satz nötig wurde.

Die kleine Schwächephase des dritten Satzes war von Anfang an vergessen. Auerbach holte wieder alles aus sich raus, was in den ersten beiden Sätzen gelungen war: Ein sehr erfolgreicher Block, schwierige Aufschläge, gezielte Angriffe in die Lücken und eine bewegliche Abwehr, die jetzt auch die kurz gelegten Bälle der Darmstädter erreichte. Euphorisch feierten die Mannschaft und ihre stark besetzte Ersatzbank jeden Punkt zum klaren 9:25 Satzgewinn.

Es spielten: Lisa Lehmann, Tina Helfrich, Laura Kilgus, Irene Kirchenschläger, Monika Liepolt, Janna Lustig, Petra Stauch, Carola Zeig, Florida Xhemali.

 

Avatar

Petra Stauch

Neueste Meldungen

Archive