TSV Rot Weiß Auerbach - Volleyball

Erfolgreicher Doppelspieltag

Am Samstag, den 06.02.2016, machten sich die Damen 2 der TSV Auerbach auf den Weg zum Sammelspieltag nach Rüsselsheim, um gleich zwei Spiele zu bestreiten. Nach einem konzentrierten und stukturierten Aufwärmprogramm starteten die Damen, begleitet von stimmungsvoller Musik, motiviert in das erste Spiel gegen den SKV Mörfelden.

Der Start in diese Begegnung erwies sich als etwas zäh. Durch einige Unstimmigkeiten auf dem Feld ähnelten die TSV Damen eher einzelnen Puzzelteilen, als einer geschlossenen Gemeinschaft. Dadurch „fütterten“ sie den Gegner immer wieder mit unnötigen Punkten und fanden selbst nur schlecht ins Spiel. Nach einer klaren Ansage des Trainers wachten die Mädels langsam auf und rauften sich zusammen, leider etwas spät für diesen Satz und unterlagen knapp (22:25).

Den zweiten Satz starteten Sie mit lauten „Schlachtrufen“ und neuer Motivation. Doch auch hier wechelte die Führung immer wieder zwischen den beiden Mannschaften. Der Kampfgeist war mittlerweile erwacht und die Damen des TSV Auerbach wurden immer mehr zu einem Team, das sich gegenseitig aufbaute. So erkämpften sie sich den ersten Satz an diesem Tag (25:21). Zufrieden waren mit dieser Leistung aber weder der Trainer noch die Mannschaft. Denn jeder wusste, dass da noch viel Luft nach oben war und die Mannschaft wollte mehr!

IMG-20160207-WA0029
Angriff der 2. Damen

Jetzt ging es mit kleinen Veränderungen in der Aufstellung in den dritten Satz dieser Begegnung. Endlich war der Knoten geplatzt, es wurden klare Bälle gespielt, die Mädels sprachen sich besser ab und bekamen Annahme sowie Abwehr besser zu ihren Zuspielerinnen. Diese konnten die Bälle nun besser verteilen und endlich alle Angreifer in einem guten Wechsel einsetzen. Jetzt setzten sich die TSV Damen endlich, mit weniger Fehlern im Aufschlag und starken Angriffen von Aylin Oray und Riana Nowak, vom Gegner ab und entschieden den Satz mit einem klaren 25:16 für sich.

In die letzte Runde gegen die Damen des SKV Mörfelden konnten die Auerbacher Damen den Schwung aus dem vorherigen Satz mitnehmen und dauerhaft die Führung halten. Es wurden wenige Eigenfehler gemacht, aktiv mitgespielt, besser gesichert. Mit guter Stimmung von der Bank holten sie sich den Sieg dieser Partie (25:14).

Im zweiten Spiel traten die Auerbacherinnen mit einer kleinen Änderung in der Aufstellung und Spielerin Jessi Eckhardt als Libero gegen den TV Biebesheim I an.

Leicht erschöpft, aber noch motiviert gingen die 2. Damen in das Spiel und gleich im ersten Satz in Führung. Den Spielerinnen gelangen zeitweise starke Angriffe, die es dem Gegner erschwerten, die Abwehr nach vorne zu bringen. Die Konzentration seitens der Auerbacher ließ allerdings stetig nach, weshalb einige Punkte aufgrund von Eigenfehlern verloren gingen. Trotzdem konnte der Satz mit 25:19 gewonnen werden.

Das Konzentrationsproblem besserte sich in den beiden darauffolgenden Sätzen definitiv nicht. Zwar erzielten die Mädels in rotweiß ein paar Punkte mit guten Angriffen, doch hatten sie insgesamt Probleme ihre Aufmerksamkeit einzig und alleine auf das Spiel zu richten und aufrecht zu erhalten. Der taktische Doppelwechsel von Biebesheim führte zum Erfolg und einem Punktausgleich. Dann gelang wieder die Führung für Auerbach, doch ein Vorsprung von mehr wie 1-2 Punkten konnte nicht ausgebaut werden, weswegen Auerbach diesen Satz mit einem knappen 25:21 für sich entscheiden konnte.

Satz 3 wurde noch knapper und unkonzentrierter. Obwohl weitgehend „Danke-Bälle“ von Biebesheim kamen, schaffte die 2. Damen Mannschaft keinen ordentlichen Aufbau. Wieder passierten sehr viele Eigenfehler und wieder gelang nur ein sehr knapper Satzgewinn mit einem Spielstand von 25:23.

Es war ein langer Tag, aber dennoch muss man sagen, dass die Mädels zufrieden die Halle verließen, da sie mit einem Doppelsieg ihren Vorsprung auf dem 2. Tabellenplatz ausbauen konnten.

Für TSV Auerbach spielten: Jessica Eckhardt, Leonie Konietzka, Charlotte Kuhn, Yasmin Mohr, die Schwestern Riana und Regina Nowak, Aylin Oray, Anja Röhl, Lisa Weihrauch, Florida Xhemali, Trainer: Willi Zeig

Neueste Meldungen

Archive