TSV Rot Weiß Auerbach - Volleyball

3:1 gegen hochmotivierte Aufsteiger des SSC Bad Vilbel

Am vergangenen Sonntag spielte die 1. Damenmannschaft der TSV Auerbach in Bad Vilbel und gewann mit 3:1.

Der Aufsteiger SSC Bad Vilbel hatte gerade im ersten Spiel mit einem beeindruckenden 3:0 die TSV Hanau aus der Halle gefegt, als Auerbach an die Reihe kam. In der recht niedrigen Halle, bei tiefstehender Sonne und gefühlten 30° C im Schatten, fanden die Bergsträßerinnen nicht gleich ins Spiel und lagen schnell 3:8 zurück. Mit guten Annahmen und gutem Angriffsspiel kämpften sie sich aber wieder heran. Am Schluss dieses ersten Satzes konnte Auerbach leider die entscheidenden Punkte nicht machen und verlor mit 21.25.

Im zweiten Satz traten die TSV Damen – mit der Sonne schräg im Rücken – deutlich selbstbewusster auf. Die Mannschaft zeigte das komplette Gegenteil zu letzter Woche. Mit viel Engagement, sicherer Annahme und präzisem Spiel wurde die SSC unter Druck gesetzt – 7:0 und 18:9 waren die Zwischenstände – von den Vilbeler Anhängern war schnell nicht mehr viel zu hören. Mit 25:14 ging der 2. Satz deutlich an die Bergstraße. Die Auerbacher Damen schafften es gut, den Elan des zweiten in den dritten Satz hinüber zu nehmen. Nach knappen Spielverlauf gewann Auerbach mit 25:20.

Im vierten Durchgang setzte sich die TSV mit 16:10 ab. Die Damen ließen keinerlei Zweifel aufkommen und gewannen mit 25:19 auch diesen Satz.

Hervorzuheben sind Caro Zeig, deren sichere Annahme und gute Angriffe auf der Diagonalposition zur Sicherheit des Auerbacher Spiels beitrugen. Und die Bad Vilbeler Fans, die die Halle geradezu in einen „Hexenkessel“ verwandelten – ein Eindruck, der durch die hohen Temperaturen noch zusätzlich verstärkt wurde.

Spielerinnen Auerbach: Friederike Crößmann-Fitze, Mareike Dietzsch, Irene Fast, Tina Helfrich, Monika Liepolt, Jessica Mügendt, Pia Staab, Petra Stauch, Carola Zeig

Avatar

Petra Stauch

Archive