TSV Rot Weiß Auerbach - Volleyball

Sieg und Niederlage am Heimspieltag

Am Samstag den 11.März.2017 hatten die dritten Damen der TSV Auerbach ihr letztes Heimspiel der Saison. Zuerst gegen die VSG Ried und schlussendlich gegen den FC Leeheim. Mit einem Sieg (3:1) und einer knappen Niederlage (1:3) war es ein durchaus erfolgreicher Tag für die Mannschaft.

Die dritten Damen sind im Laufe dieser Saison zur einer Einheit geworden. Anfangs war es doch sehr schwer erfolgreich gemeinsam zu agieren, einfach aufgrund der Tatsache, dass zwei grundlegend verschiedene Mannschaften ziemlich unerwartet zusammengewürfelt wurden.

Das vergangene Jahr bestand fast ausschließlich aus herben Rückschläge für die Mannschaft. Alle waren motiviert, an sich zu arbeiten um auch mal Spiele gewinnen zu können. Allerdings ist Motivation nicht das Einzige, an dem es einer Mannschaft mangeln kann.

Demzufolge ließen sich nach längerem gemeinsamen Trainieren und Zusammenarbeiten erste Erfolge erkennen. Die Mannschaft gewann einen oder zwei Sätze und schließlich auch ein ganzes Spiel.

Der Heimspieltag war demnach von größerer Bedeutung für die Auerbacherinnen. Erstens harmonieren sie endlich fantastisch als Team und zweitens wollten sie durch diese gute Zusammenarbeit innerhalb der Mannschaft mindestens einen weiteren Sieg in dieser Saison erreichen.

Die Strategie für den Spieltag bestand also darin, Erlerntes anzuwenden, mit Ehrgeiz an das Heimspiel heranzugehen und es einfach zu genießen.

Bereits zu Beginn machten sich die Spielerinnen nochmal bewusst, was ein Doppelsieg für sie bedeuten würde, denn bei Gelingen dieses Vorhabens würde sich die Tabellenposition der Mannschaft um zwei Platzierungen verbessern.

Der erste und zweite Satz verliefen nahezu fehlerfrei, jede Spielerin war konzentriert und eigene Fehler wurden vermieden. Mit herausragenden Aufschlagsreihen ließ Auerbach zudem den Gegnern keine Chance zum Spielzug zu kommen. Somit gingen diese Sätze mit großem Abstand ( 25:16 und 25:12) an Auerbach.

Im dritten Satz allerdings gab es vermehrt Komplikationen in der Annahme und in der Absprache auf dem Spielfeld, was schließlich dazu führte das Ried den dritten Satz mit 20:25 für sich entschied. Allerdings ließen sich die Auerbacher Mädels davon nicht unterkriegen, schöpften neue Kraft und meisterten souverän den vierten und letzten Satz des Spiels mit 25:15.

Damit entschied die TSV Auerbach dieses Spiel mit 3:1 für sich.

Leeheim, ein der Mannschaft doch sehr gut bekannter Gegner, stellte die größere Herausforderung an diesem Spieltag dar.  Leeheim war den Auerbacherinnen bereits aus der Vorrunde bekannt und ihnen ebenbürtig. Die besten Punkte erzielt man gegen diese Mannschaft durch durchdachte Spielzüge und Vermeidung von eigenen Fehlern. Ein leichter Gegner würde Leeheim also nicht werden. Zudem ging das erste Spiel nicht  spurlos an der Ausdauer der Spielerinnen vorbei, weshalb Konzentration und ein fehlerfreies Spiel umso mehr gefordert waren.

Obwohl die Auerbacherinnen zeitweise deutlich führten schafften sie es nicht, die letzten Punkte zum Satzsieg zu holen und ließen Leeheim vorbeiziehen. Damit verloren sie den Satz knapp mit 21:25.

Auch im zweiten Satz gelang es den dritten Damen nicht sich durchzusetzen und der Satz ging mit 18:25 an Leeheim.

Im dritten Satz gelang es den Auerbacher Mädels, alle Kräfte zu bündeln. Durch konzentriertes, fehlerfreies Spiel und gute Aufschläge gelang ihnen der Satzsieg mit 25:19.

Der darauffolgende Satz war ein Kopf an Kopf-Rennen. Beide Mannschaften kämpften um die jeweils bessere Platzierung in der Tabelle. Auerbach verlor diesen Kampf letztendlich haarscharf mit 23:25.

Damit verlor Auerbach das zweite Spiel knapp mit 1:3.

Heimspiel gegen Ried und Leeheim

Für Auerbach spielten: Nicole Czaja, Cheyenne Drewek, Nora Tölke, Laura Kutzner, Mimi Harks, Lilli Maxheimer, Nele-Marie Elsner, Jasmin Stier und Jessica Gach.

 

 

Avatar

Laura Kutzner

Archive