TSV Rot Weiß Auerbach - Volleyball

Nur e i n Sieg fehlte zur Hessen-Quali

U13 CenterCourtLoU13 HalleLo

Denkbar knapp verfehlte die weibliche U13-Mannschaft der TSV Auerbach die Qualifikation zur Hessischen Volleyball-Meisterschaft.  Bei der Bereichsmeisterschaft der Volleyball-Bezirke Süd und West kommen die ersten sechs Teams weiter zum Hessischen Endturnier. Auerbach belegt trotz schwerster Vorrundengruppe einen sehr achtbaren achten Rang.

Schon die Hinfahrt nach Rüsselsheim dauerte wegen Bergungsarbeiten auf der Autobahn eine Stunde länger als sonst – es blieb den Auerbacherinnen kaum Zeit zum Einspielen in der Halle. Das erste Spiel sollte aber gleich über ein mögliches Weiterkommen entscheiden, da im 2. Gruppenspiel gegen das beste Team des VC Wiesbaden ein Sieg ausgeschlossen war. Gegen das Team Kriftel 3 musste also ein Sieg her, wollte man Chancen auf ein Weiterkommen behalten. Auerbach war aber noch „im Stau“ und verschlief den ersten Satz. Der Trainer schaltete auf „Weckfunktion“ und bekam Karlotta und Mia nicht nur wach, sondern auch auf Hochtouren. Sie drehten auf und das Spiel um. Nach zwei Sätzen siegten sie verdient mit 2:1 gegen das gute Team aus dem Bezirk West. Nun kam mit dem VC Wiesbaden1 der Hessenmeisteraspirant als nächster Gegner. Bei Auerbach mussten Friederike und Karla an den Start und machten ihre Sache ganz ordentlich. Obgleich das Spiel mit 0:2 verloren ging, hatten die „Underdogs“ durchaus ihre Spielanteile und lernten, die „Großen“ zu Fehlern zu „zwingen“.

Es kam zur Überkreuzpartie gegen die quirligen Mädels der TG Wald-Michelbach1. Wieder ging es um alles oder nichts. Im ersten Satz ein Hin und Her der Punkte –am Ende setzte sich die Sicherheit in Aufschlag und Annahme der Auerbacherinnen durch und der Satz ging an die Südhessen. Im 2. Satz erneut Hochspannung bis in die Schlussphase. Auerbach schaffte es aber einen 2-Punkte-Vorsprung bis zum 15:13 ins Ziel zu retten – der Coach war mit den Nerven am Ende.

Es folgte das alles entscheidende Spiel aus der Sicht der Auerbacherinnen gegen die erste Mannschaft aus Idstein . Hier stellte sich schnell heraus, dass auch die Spielerinnen viel Adrenalin verbraucht hatten – die „Luft war raus“. Auszeiten, Auswechslungen nutzen nichts – Idstein, zudem körperlich klar überlegen, war zu diesem Zeitpunkt nicht zu schlagen.  Technisch zeigten die Auerbacherinnen zwar das flexiblere und ästhetischere Volleyball -sie waren aber zu ausgepowert, um den deutlich größeren Mädchen aus dem Taunus genügend Punkte abzunehmen.  Idstein gewann 2:0 und belegte damit den begehrten Qualifikationsrang 6.

Im der letzten Partie des anstrengenden Turniertages gegen Kriftel1 waren nicht mehr alle Spielerinnen einsatzfähig. Kriftel spielte sicher und stand kompakt auf dem Feld. Für Auerbach war die Spannung raus und die Konzentration weg. Fehler schlichen sich ein und Kriftel konnte punkten. So ging auch diese Partie mit 0:2 verloren und Auerbach belegte am Ende bei den „Südhesssichen Meisterschaften“ einen achtbaren 8. Platz.

Für die TSV Auerbach am Start (v.l.) : Friederike Keller (4), Karla Dietsch (1), Karlotta Hellwig (10) und Mia Zuckschwerdt (2), es fehlt Emelie Wiebe.Team U13Lo

Avatar

Thomas Weber

Archive