TSV Rot Weiß Auerbach - Volleyball

1. Damen unterliegen SSC Bad Vilbel ersatzgeschwächt mit 1:3

Stark ersatzgeschwächt fuhr die erste Damenmannschaft vergangenen Samstag nach Bad Vilbel. Aufgrund von Krankheit und Verletzungssorgen traten gerade einmal die nötigen sechs Spielerinnen an.

Im ersten Satz waren die Bergsträßerinnen überhaupt nicht präsent. Ohne große Gegenwehr verloren sie 12:25. Dabei gab es eigentlich nichts zu verlieren. So starteten sie mit deutlich mehr Elan und Konzentration in den zweiten Satz. Eine gute Aufschlagserie der Vilbeler Nummer 13 (A. Beyrich) brachte einen deutlichen Dämpfer. Der Satz ging ebenfalls deutlich mit 15:25 an den SSC.

Im dritten Durchgang setzen sich die Auerbacher Angriffspielerinnen endlich klarer gegen den gut positionierten Vilbeler Block durch. Die TSV lag zwischenzeitlich mit 18:13 in Führung und gewann den Satz mit 25:20. Leider verpassten die Gäste es, den Schwung gleich mit in den vierten Satz zu nehmen. Sie lagen schnell mit 1:5 zurück. Nach einer wachrüttelnden Ansprache von Spielertrainerin Monika Liepolt, knüpften sie allerdings an die Leistung des dritten Satzes an. Es wurde ein spannender Satz, Auerbach ging sogar mit 19:17 in Führung. Leider reichte die insgesamt recht ordentliche Leistung nicht für einen weiteren Satzgewinn. Der vierte Durchgang endete mit 20:25.

In den noch ausstehenden drei Spielen muss die TSV nun ohne Kompromisse auf Sieg spielen. Der Klassenerhalt ist beim aktuellen Tabellenplatz (8. von neun Mannschaften) zum obersten Ziel erklärt worden.

Spielerinnen Auerbach: Ilka Böhm, Mareike Dietzsch, Tina Helfrich, Monika Liepolt, Petra Stauch, Carola Zeig.

Avatar

Petra Stauch

Archive