TSV Rot Weiß Auerbach - Volleyball

Zweiter Heimspieltag der 1. Damenmannschaft des TSV Auerbacher nicht von Erfolg gekrönt

TSV Damen verlieren 1:3 gegen Bleidenstadt und 0:3 gegen Bad Soden II

Mit insgesamt acht Spielerinnen knapp besetzt startete die 1. Damenmannschaft der TSV Auerbach am vergangenen Samstag zu ihrem zweiten Heimspieltag der Saison. Zwar stand Stammlibera Jessica Mügendt wieder zur Verfügung, jedoch fielen Mareike Dietzsch wegen Krankheit und Lisa Wächter wegen einer längerfristigen Schulterverletzung aus. Wächter wird wahrscheinlich in der laufenden Saison nicht mehr zum Einsatz kommen können.

Das erste Spiel gegen Bleidenstadt begann vielversprechend. Es lief zwar noch nicht alles rund, aber die Auerbacher Damen dominierten und gewannen den ersten Durchgang mit 25:17. Für den zweiten Satz hatte man sich etwas mehr Konsequenz vorgenommen und wollte klarere Punkte spielen. Dies misslang in der Anfangsphase völlig. Schnell lagen die Gastgeberinnen mit 2:12 zurück. Dann fanden sie nach einer Auszeit zu Ihrem Spiel zurück und konnten sich auf 18:22 herankämpfen. Der Vorsprung reichte den Gästen allerdings, um den Satz mit 19:25 zu gewinnen. Im dritten Satz lag Bleidenstadt durchgehend ein bis zwei Punkte in Front. Gegen Ende konnten sich die Gäste etwas Luft verschaffen und auch diesen Satz 17:25 gewinnen. Im vierten Satz drehten die Bergsträßerinnen wieder auf, sie gingen 16:7 in Front. Nun begann die Aufholjagd der Gäste. Beim Zwischenstand von 21:14 nahm TSV-Trainer Rüdiger Bauer eine Auszeit und mahnte an, nun sicher die fehlenden 4 Punkte zu machen, um den Satz nicht noch abzugeben. Die Punkte wollten allerdings nicht gelingen. Bleidenstadt kam heran, zog vorbei und gewann den Satz nach einem sehr umkämpften und spannenden Finale mit 27:29 und damit das Spiel mit 1:3. „Wenn man so hoch führt, darf man sich einen Satz nicht mehr abnehmen lassen!“ kommentierte Tina Helfrich den Spielverlauf.

Im zweiten Spiel gegen TG Bad Soden traten die Gastgeberinnen selbstbewusster auf. Mit Engagement und Kampf gestalteten sie den Spielverlauf knapp. Sie versuchten, den Gegner durch aggressive Aufschläge unter Druck zu setzen. Leider passierten dadurch auch vermehrt Aufschlagfehler. Der erste Satz ging mit 23:25 an Bad Soden II. Im zweiten Satz arbeiteten sich die Bergsträßerinnen mit 12:5 einen kleinen Vorsprung heraus, den die Bad Sodener Spielerinnen aber wieder aufholen konnten. Bis 18:18 verlief es eng, dann machten die Gäste die entscheidenden Punkte und gewannen mit 21:25.

Im dritten Satz lief bei den TSV Damen gar nichts mehr zusammen. Die Damen der TG Bad Soden konnten machen, was sie wollten, es gelang. Auerbach kam nicht über acht Punkte hinaus und musste am Ende ein blamables 8:25 und damit ein 0:3 hinnehmen.

Es ist nicht so schlimm verloren zu haben, beide Gegner sind keine schlechten Mannschaften. Aber die Art des Spielverlaufs war enttäuschend.

Spielerinnen Auerbach: Irene Fast, Tina Helfrich, Monika Liepolt, Jessica Mügendt, Cordula Pütter, Pia Staab, Petra Stauch, Carola Zeig.

Avatar

Petra Stauch

Archive