TSV Rot Weiß Auerbach - Volleyball

Carsten Kluczynski bricht Weltrekord !!!

Mittwoch Abend, 13.10.2004, 21:01 Uhr – Eben ist im Kinopolis Main-Taunus im Kino 5 der Film “Schwer verliebt” zuende gegangen. Plötzlich brandet unter den anwesenden Zuschauern und hereinströmenden Mitarbeitern des Kinopolis tosender Applaus auf. Einer dem der Applaus gilt ist Carsten Klucynski, der in unserer 1. Herrenmannschaft Volleyball spielt. Was war passiert ?

Rückblick: Am Sonntag um 20:00 findet sich eine kleine Schar von 28 Leuten im Kinopolis zusammen, um ein aberwitziges Vorhaben in die Tat umzusetzen: Der Weltrekord im Dauer-Kino-Gucken von ca. 73 Stunden soll gebrochen werden. Carsten Kluczynski, ein Spieler aus unserer 1. Herrenmannschaft, ist unter ihnen. Bei seinem letzten Versuch vergangenen Jahres, den Rekord zu brechen hatte er noch einen taktischen Fehler begangen und zwischendurch Kaffee getrunken. Daraufhin mußte er leider aufgeben, weil er es nicht mehr bis zur nächsten Pinkel-Pause aushalten konnte. Das sollte diesmal besser werden, versprach er.

Die Spielregeln sind schnell erklärt: Zwischen jedem Film ist eine Pause von max. 5 Minuten, in denen das Kino nicht verlassen werden darf. Nach jeweils drei Filmen gibt es eine Pause von 15 Minuten. Hierbei ist dann ein Toilettengang, eine Dusche oder Ähnliches erlaubt. Nach diesen 15 Minuten müssen die Teilnehmer wieder im Kino sein, ansonsten scheiden sie aus.

Am Dienstag entstand unter den daheim gebliebenen Volleyballern ein reger E-Mail Austausch. Mails mit dem Titel “KASCHDE HÄLT DURCH” flitzten durchs Netz und elektrisierten die Mitspieler von Carsten: Würde er es diesmal schaffen ? Würde er diesmal nicht den verhängnisvollen Fehler machen und zum Kaffee greifen ? Was ist der nächste Film und wie übersteht er den Hammerfilm (in einschäfender Weise) “Romeo und Julia” ?

Fragen über Fragen, die sich sogar die Gesellschaft einer Geburtstagsfeier in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch stellten. Regelmäßig wurde die Internet-Seite des Veranstalters aufgerufen und sich über den aktuellen Status informiert und immer wieder hallten Rufe wie “JAAAAAA, er wacht noch, er wacht noch,er wacht noch – schläft nicht” durch die Wohnung.

Am heutigen Mittwoch entschlossen sich drei Auerbacher, Carsten bei seinem “Leidensweg” zu unterstützen. Am Nachmittag feuerte Dominic Garms unseren Kämpfer gegen die Müdigkeit an und am Abend unterstützen Willi Zeig und Björn Seiffert ihn und leisteten ihm Gesellschaft bei dem Film “Schwer verliebt”. Dieser Film endete pünktlich um 21:01 Uhr und da war es auch schon geschafft ! Der alte Rekord von ca. 73 Stunden Non-Stop-Kino-Gucken war Geschichte. Selbst der Fernsehsender RTL war vor Ort, um sofort Reaktionen der mitlerweile nur noch sechsköpfigen Gruppe von Dauergucker zu erhaschen. Doch wer unseren Carsten kennt, der weiss, dass er den Rekord nicht gebrochen hat, um Weltrum zu erlangen und irgendwelchen dahergelaufenen Reportern dumme Fragen zu beantworten. So hielt er sich dann auch zurück mit seinen Antworten.

Was der Reporterin aber verwehrt blieb, kann ich mit Stolz geschwellter Brust hier verkünden. Kurz bevor der nächste Film (“The Beach”) anfing, konnte ich noch ein paar Worte mit ihm wechseln. Er war sehr überrascht, dass unter den Auerbacher Volleyballern so viele seien, die den Rekordversuch verfolgten und er bedankte sich für deren Anteilnahme. Er sei stolz darauf, dass er es diesmal so lange ausgehalten habe und wolle mal schauen, wie lange er noch durchhalte. Auf jeden Fall wolle er die “Sneak-Preview” noch anschauen, die jeden Mittwoch Nacht in dem Kinopolis standfindet und dieses Mal sogar in dem Kino mit den nun Weltrekordlern zusammen gezeigt wird. Was danach käme, würde er dann sehen, sagte er mit vor Müdigkeit rot unterlaufenen Augen. Zum Abschied meinte er, er werde dann am Donnerstag Abend im Training sein. Warten wir es mal ab, kann ich da nur sagen. Vielleicht ist er ja dann immer noch im Kino, weil er unbedingt die 100 Stunden schaffen will. Warten wir es ab.Wer jetzt auch neugierig geworden ist, der kann ja mal auf der Homepage des Kinopolis Main-Taunus

vorbeischauen und sich über den aktuellen Stand der Dinge unterrichten. Neben dem Teilnehmer-Status ist dort auch eine Webcam und ein Tagebuch vorhanden, auf dem man die vergangenen Ereignisse nachlesen kann.

Aktuell geht das Kino-“Vergnügen” weiter und es ist noch nicht klar, ob Carsten dann auch den Weltrekord behält oder einer seiner Mitstreiter länger als er durchhält. Ich drücke ihm auf jeden Fall sämtliche Daumen ! Sobald der Wettbewerb zu Ende ist, werde ich Euch hier informieren und hoffentlich auch ein Interview mit unserem “Marathon-Mann” veröffentlichen können. Eines ist aber jetzt schon sicher: Ich weiss, wer nächstes Jahr bei unserem Sommerturnier durchmacht.

Kaschde, wir sind stolz auf Dich !!!


Update vom 14.10.2004, 20:15
Die Veranstaltung ist mitlerweile zu Ende gegangen. Neue Weltrekordhalterin ist Claudia Wavra. Sie hat 84 Stunden und 44 Minuten durchgehalten. Herzlichen Glückwunsch.

Avatar

Bjoern Seiffert

Kommentar hinzufügen

Archive