Herren I starten mit hart umkämpfter Auftaktniederlage gegen Langen

Dieser Artikel wurde bereits 152 mal gelesen

Die erste Herrenmannschaft der TSV Auerbach reiste zum Auftakt der neuen Landesligasaison nach Langen, um das erste Spiel gleich gegen einen der Titelaspiranten zu bestreiten.
Hochmotiviert bis in die Haarspitzen zeigten die Jungs schon beim Einschlagen, dass man Langen in der eigenen Halle einen harten Kampf liefern möchte. Dann aber gleich ein erster Dämpfer: Jugendspieler und Neu-H1-ler Alex Götz knickte beim Einschlagen um. Nach einer kurzen Behandlung war klar, dass Alex nicht würde spielen können.
Ihre ersten Einsätze in der Landesliga erhielten dann aber gleich die beiden anderen Neuzugänge aus der eigenen Jugend/Herren II.

Marvin-Elias Düringer entschärfte auf der für ihn neuen Position des Liberos mit stoischer Ruhe die harten Sprungaufschläge und kämpfte sich entschlossen in die Abwehr der teilweise sehr druckvoll vorgetragenen Angriffe der Langener Spieler.

Marvin bei der Annahme

Marvin bei der Annahme eines Sprungaufschlags

Der zweite Neuzugang, Christian Nelles, feierte einen ebenso furchtlosen Einstand und konnte mit guten Angriffsaktionen über die Mitte den Langener Block häufig überwinden.

Chris beim Schnellangriff

Chris beim erfolgreichen Schnellangriff

Trotz der überzeugenden Leistungen von Marvin und Christian fiel es den Rot-Weißen schwer, im ersten Satz dem hohen Druck der Langener standzuhalten. Zu häufig mangelte es noch an der Aggressivität im eigenen Block und zu viele Aufschläge wurden leichtfertig vergeben. Der erste Durchgang ging dadurch doch relativ deutlich mit 25:15 an die Heimmannschaft.
In der Teambesprechung vor Beginn des zweiten Satzes wurde aber trotzdem eine erste positive Bilanz gezogen. In Anbetracht der neu zusammengestellten Mannschaft und des kurzfristigen, schwerwiegenden Ausfalls von Führungsspieler Dirk Schneider, hatten die TSVler erste gute Ansätze gezeigt. Diese galt es nun im zweiten Satz auszubauen.

Leider gelang dies noch nicht. Zu viele Aufschläge wurden leichtfertig vergeben oder ohne den nötigen Druck gespielt. Dies machte es den Langenern einfach, sich gegen den noch immer nicht auf voller Höhe agierenden Block der TSVler durchzusetzen. Die eigene Angriffssicherung erfolgte noch zu zögerlich, während die eingespielte gegnerische Mannschaft durch viele erfolgreiche Abwehraktionen die langen Ballwechsel für sich entscheiden konnte. Der zweite Durchgang ging deshalb mit 25:11 erneut deutlich an Langen.

Trotz dieses Rückschlages starteten die 1. Herren mit gehobenen Köpfen in den dritten Durchgang. Endlich wurden die Aufschlagfehler vermieden und Kai Lehmann nahm die schwachen Blockmomente der ersten beiden Sätze persönlich und zeigte, warum der Führungsspieler der TSVler als einer der besten Blocker der Liga gilt. Durch ein Serie spektakulärer Blocks auf allen Positionen knackte er im Alleingang das Selbstbewusstsein der Langener Angreifer.
Die eigenen Angriffe wurden nun ebenfalls überzeugender vorgetragen und Thorben Fuchs konnte häufig durch hart geschlagenen Linienangriffe zeigen, dass er inzwischen als Universalspieler sowohl über die Mitte als auch über die Außenposition eine Verstärkung ist.

Thorben beim Außenangriff

Thorben beim Außenangriff

Nach einer starken Aufschlagserie von Diagonalspieler Daniel Dürr wurde der dritte Satz mit 26:24 zugunsten der Rot-Weißen eingetütet.

Entsprechend motiviert starteten die 1. Herren gleich mit einer Führung in den vierten Satz und konnte erneut Akzente in der Blockarbeit und im eigenen Angriff setzen. Ausgerechnet in der crunch time brachte eine etwas unglückliche Entscheidung des Schiedsrichters die TSVler aus dem Tritt. Langen nutze die Verwirrung, um gleichzuziehen und sich durch platzierte Sprungaufschläge sogar abzusetzen. Denkbar knapp ging dann der vierte Satz mit 25:22 an Langen und den Auerbachern blieb der verdiente Tie-break verwehrt.

Fazit:
Sehr überzeugender Einstand der beiden Neuzugänge aus der eigenen Jugend/H2 und damit auch ein Beleg für die erfolgreiche Jugendarbeit des Vereins.
Abzuwarten bleibt, ob der kleine Kader über die lange Saison immer in voller Stärke zu den Spielen reisen kann. Entsprechend wichtig ist, dass sich der Perspektivspieler Alex Götz schnell erholt und baldmöglichst ebenfalls seinen Einstand in der Landesliga feiern kann.

Es spielten:
Marvin-Elias Düringer, Daniel Dürr, Thorben Fuchs, Sebastian Frühwirth, Kai Lehmann, Dirk Metzner, Christian Nelles, Nik Sacher und Marc Ullrich

Es klatschten:
Alex Götz (verletzungsbedingt), Philipp Thorsch und Edelfan „Papa Fuchs“

Weitere interessante Artikel: