Hart erkämpfter Pflichtsieg mit Rumpftruppe

Dieser Artikel wurde bereits 183 mal gelesen

Am Samstag erkämpften sich die 1. TSV Damen einen 3:2 Sieg gegen Kassel, den Gegner mit der weitesten Anreise der Liga. Allerdings zeigten die Gäste keinerlei Anzeichen von Müdigkeit und legten gleich konzentriert los.

Erneut in äußerst knapper Besetzung und ungewohnter Aufstellung versuchten sich die Auerbacherinnen im ersten Satz zunächst zu sortieren. Bis 20:20 gelang es keiner Mannschaft sich abzusetzen, die Führung wechselte stets hin und her. Doch zum Schluss entschied Kassel mit druckvollen Aufschlägen den Satz 25:21 für sich.

Spielertrainerin Liepolt startete den nächsten Satz mit einer 5:0 Aufschlagserie. Aus einer nun stabileren Annahme heraus gelangen nun auch zwingende Angriffe. Nach einer deutlichen Führung schlichen sich jedoch zu viele Eigenfehler ein und Kassel kämpfte sich nochmal heran. Doch diesmal reichte es für die Auerbacherinnen (25:22). Im dritten Durchgang zeigte sich ein ähnliches Bild. Die TSV Damen konnten ihre frühe Führung bis zum Ende halten und gewannen mit 25:19.

Der vierte Satz entwickelte sich dann zu einem Krimi: Nach einem ausgeglichenen Start drehten die Gäste aus Nordhessen richtig auf. Sie bauten ihren Vorsprung auf 16:11 aus. Nach einer taktischen Auszeit erkämpften sich die TSV Damen den 24:24 Ausgleich. Doch zwei verpatzte Annahmen sorgten schlussendlich für den Satzgewinn der Gäste.

Im fünften Satz trumpfte Auerbach mit starken Aufschlägen vor allem von Lisa Weihrauch auf und ließ nichts mehr anbrennen. Mit 15:7 machten sie den Sieg perfekt. Insgesamt eine starke, kämpferische Leistung der Bergsträßerinnen gegen einen aus der  dritten Liga verstärkten vollbesetzten Kasseler Kader.

image1_k

Es spielten: Frühwirth, Helfrich, Kilgus, Liepolt, Lustig, Stauch, Weihrauch

Weitere interessante Artikel: