3:1-Sieg, was sonst?

Dieser Artikel wurde bereits 253 mal gelesen

1. Damen der TSV Auerbach bleiben ihrer Linie treu

Die erste Damenmannschaft der TSV Auerbach siegte auch beim letzten Spiel der Hinrunde erneut mit 3:1. Gegner in diesem hart umkämpften und anstrengenden Spiel war mit dem VfL Marburg eine ähnlich groß gewachsene und angriffsstarke Mannschaft wie die TSV.

Im ersten Satz begannen die Gastgeberinnen recht verhalten. Hatten sie noch beim Einschlagen starke Angriffe und Aufschläge gezeigt, gelang ihnen dies nicht im Spiel umzusetzen. Auerbach startete dominanter, setzte sich Punkt für Punkt ab und gewann mit 25:17.

Auch im zweiten Durchgang schnitt Auerbach mit einigen guten Blocks und einer super Abwehrarbeit Marburg den Schneid ab. Hier sorgte insbesondere Sinah Düringer als Libera für spektakuläre Rettungstaten. Hinzu kamen sehr viele Angriff-Fehler der Gastgeberinnen, die regelmäßig im Netz hängen blieben. Schlüssel des 25:15 Erfolges in diesem Satz war jedoch die starke Außenangreiferin Doro Frühwirth. Durch das präsente Auftreten der Mittelblockerinnen und Kopfangreiferinnen war es für Marburg schwer zu entscheiden, wo der Block gestellt werden sollte. So kam Frühwirth reihenweise gegen einen Einerblock zum Zug und sorgte so für ein wachsendes Punktekonto.

Im dritten Durchgang hatte der VfL sich im Block besser eingestellt und entschärfte nun häufiger einige Bälle vor allem in der Mitte und über Kopf. Auerbach geriet mit 13:16 knapp in Rückstand. Marburg hatte nun eine starke Phase. Mit druckvollen Aufschlägen machten sie gleich fünf schnelle Punkte in Folge. Einige Ungenauigkeiten im Auerbacher Spielaufbau sorgten für weitere Punkte. So unter Druck gelang dann trotz Kampfgeist und letztem Aufbäumen nicht mehr viel auf TSV-Seite und der dritte Satz ging – wie so oft in dieser Saison – an die Gegnerinnen (16:25).

Marburg schien sich auf diesem Satzgewinn nun ein wenig auszuruhen. Auerbach war hingegen gleich präsent auf dem Feld und setzte sich mit 6:3 bzw. 15:8 ab. Im sehr spannenden Mittelteil des Satzes glich Marburg durch starke Angriffe auf 19:19 aus. Auerbach ging wieder mit 23:20 in Führung, um durch ein paar Flüchtigkeitsfehler Marburg wiederum auf 24:23 herankommen zu lassen. Am Ende ging der Satz und das Spiel durch einen Marburger Aufschlagfehler aber doch mit 25:23 an die Gäste von der Bergstraße.

Die TSV Auerbach startet somit von Tabellenplatz zwei in die Rückrunde, die bereits am kommenden Samstag vor heimischem Publikum beginnt. Um 19:00 Uhr startet das Spiel gegen den Tabellenführer und Herbstmeister TSV Hanau. Das Ziel ist klar: Revanche für das Hinspiel und weiterhin eine saubere Weste in eigener Halle.

Es spielten: S. Düringer, D. Frühwirth, T. Helfrich, L. Kilgus, M. Liepolt, P. Stauch, L. Weihrauch, F. Xhemali

 

Weitere interessante Artikel: