Rückblick auf die Volleyballsaison 2007/08

Dieser Artikel wurde bereits 20888 mal gelesen

Meisterschaft für die männliche Jugend

Abstieg der 1. Damen aus der Regionalliga

Mit 3 Damen-, 3 Herren-, 1 Mixed-, 2 Jugend- und 2 Seniorenmannschaften ging die Volleyballabteilung der TSV Rot Weiß Auerbach den aktiven Spielbetrieb in der Saison 2007/08 an. Am Ende standen eine Meisterschaft für die männliche Jugendmannschaft, ein nicht unerwarteter Abstieg der 1. Damen aus der dritthöchsten Liga Deutschlands, ein Auf und Ab für einige Mannschaften, aber immer viel Spaß in der Saison. 

Im Damenbereich sind alle drei Mannschaften am Ende der letzten Saison 2006/07 in die nächsthöhere Liga aufgestiegen, so dass das Saisonziel bei allen Mannschaften Klassenerhalt lautete. Bei den 1. Damen in der dritthöchsten Deutschen Volleyballliga, der Regionalliga Süd-West, gestaltete sich die Saison von Anfang an schwierig. Zunächst musste der Trainer kurz vor Saisonbeginn aus beruflichen Gründen gewechselt werden und wir sind sehr dankbar, dass Willi Zeig aus den eigenen Reihen kurzfristig zur Verfügung stand, die Mannschaft zu übernehmen. Leider fiel dann auch noch eine Leistungsträgerin auf der Mittelposition sehr früh in der Saison durch Verletzung für die gesamte Spielzeit aus, so dass unsere junge Mannschaft von Anfang am Ende der Tabelle stand. Einige junge Spielerinnen aus der eigenen Jugend, die in der Saison 06/07 noch vier Klassen tiefer spielten, kamen in der Rückrunde immer besser ins Spiel. So konnten vier Spiele gewonnen werden, aber die Mannschaft muss als Vorletzter in der Tabelle den Weg in die Oberliga Hessen antreten.

Die 2. Damen unter Trainer Josef Kreuziger hatte sehr früh das Abstiegsgespenst in der Bezirksliga beiseite geschoben und belegte am Ende den 5. Platz bei sechs gewonnen Spielen. Bedenkt man dass einige Leistungsträgerinnen in die Regionalliga aufgestiegen sind, ist dies eine sehr respektable Leistung der 2. Damenmannschaft.

Auch die 3. Damen unter Trainer Michael Kärchner konnten sich in der Kreisliga behaupten und haben mit dem 7. Platz am Ende der Saison nichts mit dem Abstieg zu tun. Viele der Spielerinnen waren in der letzten Saison noch in der Jugendliga am Start und konnten sich prima im Erwachsenenbereich etablieren.

Im Herrenbereich wollten die 1. Herren ein gewichtiges Wort bei der Vergabe der Meisterschaft der Landesliga mitsprechen und wenn möglich in die Oberliga Hessen aufsteigen. Nach dem Erreichen der Herbstmeisterschaft konnte die Mannschaft von Rüdiger Bauer in der Rückrunde leider nicht die Konstanz an den Tag legen, die nötig ist um am Ende der Saison Meister zu werden. Nach einigen unglücklich verlorenen Spielen jedoch steht die Mannschaft auf Platz 2 der Landesliga und wird Ende April in der Relegation immer noch die Möglichkeit haben, sich für die Oberliga Hessen zu qualifizieren.

Die 2. Herrenmannschaft trainiert von Michael Kärchner konnte sich sehr früh von den Abstiegsrängen absetzen und belegte am Ende der Saison einen sehr guten 5. Platz. Auch bei den Herrenmannschaft besteht eine Durchgängigkeit in den Mannschaften und so gab auch die 2. Herren einige junge Spieler im Laufe der Saison an die 1. Herren ab – umso größer ist der sichere Mittelplatz in der Bezirksliga zu werten.

Unsere junge 3. Herrenmannschaft unter Trainerin Sabina Senge-Menzel hat in ihrer zweiten aktiven Saison den 7. Platz in der Kreisklasse belegt, obwohl einige Spieler durch Jugendspieltage doppelt belastet waren.

Die Mixedmannschaft der TSV Rot-Weiß in der Breiten- und Freizeitrunde des Hessischen Volleyballverbands spielte wie in der vergangenen Saison mit Licht und Schatten und belegte am Ende einen leistungsgerechten Mittelplatz. Zwei weitere Freizeitgruppen sind in der Volleyballabteilung aktiv, spielen jedoch keine Runde.

Erfreulich ist, dass in diesem Jahr zum ersten Mal zwei Seniorenmannschaften über 42 Jahre und über 48 Jahre an den Start gingen. Zwar kam keine der beiden Mannschaften über die Hessischen Meisterschaften hinaus, doch steht eher der Spaß am Spiel und die Begegnungen mit ehemaligen Spielern anderer Mannschaften an erster Stelle.

Im Jugendbereich setzte sich der Aufwärtstrend fort, der im letzten Jahr durch die engagierten Trainer Thomas Weber und Sabina Senge-Menzel eingeleitet wurde. So konnten einige Abteilungsmitglieder gewonnen werden sich in der Betreuung unserer weiblichen und männlichen Trainingsgruppen zu engagieren. Bei der weiblichen Jugend ging eine sehr junge Mannschaft in der Jugendrunde an den Start, die zum allerersten Mal aktiv am Volleyballnetz stand. Die Mannschaft hat sich prima geschlagen und nach sechs Siegen einen Mittelplatz (Platz 5) belegt. Einige Spielerinnen waren auch bei der D-Jugendmeisterschaft (unter 15 Jahren) aktiv und die junge Mannschaft konnte sich über die Bezirksmeisterschaften bis zur Bereichsmeisterschaft vorkämpfen. Unter Trainer Thomas Weber trainierten teilweise über 20 Mädchen, so dass in der kommenden Saison wahrscheinlich zwei Mannschaften in der weiblichen Jugendrunde antreten werden.

Den einzigen Meistertitel in dieser Saison 2007/08 erreichte die männliche Jugendmannschaft in der Jugendrunde. Bei nur zwei Niederlagen setzten sich die Jungs souverän an die Spitze und gewannen die Meisterschaft in der einzigen männlichen Jugendrunde in Südhessen. Hier zahlte sich aus dass die Jugendmannschaft zum Teil identisch mit den 3. Herren waren und beide von Sabina Senge-Menzel trainiert wurden. Die Jungs spielten auch in der A- Jugend (unter 21 Jahre) auf der Bereichsmeisterschaft und konnten dort den 3. Platz erreichen.

Alles in Allem eine gute, solide Saison der Volleyballer mit vielen Höhen und einigen Tiefen. Eine Saison die mit dem nun schon legendären Saisonabschlussfest aller Mannschaft am 8. März entsprechend gefeiert wurde.

Bereits am 13. März hatte dann Abteilungsleiter Joachim Vogt zur Abteilungs-Jahreshauptversammlung ins Vereinsheim geladen. Neben aktiven Volleyballern konnte er auch die Vertreter des Präsidiums begrüßen. Nach den Vorstandsberichten und der Entlastung standen Ergänzungswahlen auf der Tagesordnung. Rüdiger Bauer wurde als stellvertretender Abteilungsleiter, und Carola Zeig als Gesamtsportwartin wieder gewählt. Besonders erfreulich ist dass mit Kati Dreilich als Schriftführerin und Petra Stauch als Pressewartin zwei neue Volleyballer die Vorstandsarbeit beleben werden. Bei den Ehrungen wurde das aktive Vorstandsmitglied Björn Seiffert für 25-jährige Treue zum Verein mit der silbernen Ehrennadel der TSV bedacht. Der zum ersten Mal ins Leben gerufene Preis des Abteilungsvorstands für besondere Verdienste um die Abteilung ging an Carola Zeig, Ralf Rittersberger und Michael Kärchner, denen Joachim Vogt für ihr Engagement dankte. Zum Abschluss wurde auch der Termin des 22. Bergsträßer Volleyballturniers mit 128 Mannschaften und 1200 Teilnehmern und Gästen bekannt gegeben. Die Abteilung führt dieses Großereignis durch vom 27. bis 29. Juni 2008.

Weitere interessante Artikel: