Mit starkem Gegner mitgehalten

Dieser Artikel wurde bereits 290 mal gelesen

Die Damen 4 sorgen für Nervenflattern beim Tabellenersten in Wolfskehlen.

Wie schon in ihrem letzten Spiel im alten Jahr traten die Damen 4 am Samstag, den 19.01.2019, gegen eine Mannschaft aus Wolfskehlen an. Diesmal jedoch war der Gegner die TSV Wolfskehlen 2. Die Gastgebermannschaft machte aufgrund eines höheren Altersdurchschnitts und guter spielerischer Leistungen im ersten Spiel Eindruck bei den Auerbacherinnen. Trotzdem startete die Mannschaft motiviert in den ersten Satz. Am Anfang fiel es der Mannschaft der Damen 4 schwer, in das Spiel zu kommen und die Gegner setzen sie mit guten und scharfen Angaben unter Druck. Wenn die Auerbacherinnen nach einer gelungenen Annahme zum Zug kamen, schafften sie es oft nicht, den Angriff in einen Punkt zu verwandeln. Stattdessen konterten die Gegner mit starken und gut platzierten Angriffsschlägen, die die Feldabwehr nicht immer abwehren konnte. Auch die Angaben gelangen nicht so sicher wie gewohnt. Aus diesen Gründen verlor Auerbach den ersten Satz mit 9:25.

Ein Aufstellungswechsel im zweiten Satz brachte keine spürbare Besserung. Die Auerbacherinnen hatten weiterhin mit den starken Angaben und Angriffen des Gegners zu kämpfen und verloren auch diesen Satz mit 5:25.

Trotz zwei verlorener Sätze stellte sich bei den Damen 4 jedoch keine Demotivation ein. Und das war im dritten Satz spürbar. Auerbach brachte die gegnerischen Angaben besser unter Kontrolle und schaffte es mit guten Angriffen zu kontern. Außerdem kamen ihre guten spielerischen Qualitäten der vorangegangenen Sätze noch mehr zum Tragen. Die Auerbacherinnen waren zum einen sehr beweglich auf dem Feld und schafften es dadurch schlechtere Annahmen auszugleichen und Angriffe abzuwehren. Zum anderen wurden die Angaben sicherer und gefährlicher für den Gegner. Dieses Durchhaltevermögen der Mannschaft wurde auch belohnt und Auerbach lieferte sich mit Wolfskehlen zwischenzeitlich ein Kopf an Kopf Duell. Allerdings gelang es dem Gegner mehr Angriffe und Angaben in Punkte zu verwandeln, weshalb Auerbach auch diesen Satz, wenn auch mit deutlich mehr Punkten, mit 17:25 verlor.

Obwohl auch dieser Spieltag keinen Punktgewinn hervorbrachte konnte man über die Sätze hinweg eine spielerische Steigerung erkennen. Ganz wichtig ist auch anzumerken, dass die Mannschaft die Motivation nicht verloren hat und auch nach zwei verlorenen Sätzen noch in der Lage war dem Gegner eine Herausforderung zu bieten.

Ein Wort vom Coach: Wolfskehlen trat mit einer sehr starken Mannschaft an, die im ersten Spiel die Tabellenzweiten aus Darmstadt mit kaum zweistelliger Punktzahl in die Schranken wies.
Da ist es schon eine starke Leistung der Mädels, nach zwei verlorenen Sätzen im 3. Satz 17 Punkte aktiv zu erspielen, d.h. dass diese nicht aus Schwächephasen des Gegners rührten.
Alle Achtung und weiter so!

Für Auerbach spielten: Jana Meister, Nadja Essing, Laura Kutzner, Kristin Driemeyer, Marie Raddatz, Malin Schultz, Mia Zuckschwerdt und Svenja Eßinger

D4 19-01-19 Spielbericht 9 D4 19-01-19 Spielbericht 1 D4 19-01-19 Spielbericht 3 D4 19-01-19 Spielbericht 5 D4 19-01-19 Spielbericht 10

Weitere interessante Artikel: