Sehr gute Saisonbilanz der Volleyballer

Dieser Artikel wurde bereits 811 mal gelesen

3 Meistertitel im weiblichen Bereich; 1. Damen wieder in der Regionalliga

Am Wochenende 17. und 18. März 2007 fanden die letzten Spiele der Volleyballsaison 2006/07 statt. Die Volleyballabteilung der Rot-Weiß Auerbach konnte dabei hervorragende Ergebnisse erzielen. Vor allem der Damenbereich findet zu alter Stärke zurück. Alle männlichen Mannschaften landen auf Platz ihrer Ligen.

Nach unbesiegter Vorrunde und nur zwei Niederlagen in der Rückrunde haben die 1. Damen souverän den Wiederaufstieg in die Regionalliga Süd-West geschafft. Mit 6 Punkten Vorsprung hatte sich die Mannschaft um den neuen Trainer Jens Völkel bereits vorzeitig die Meisterschaft gesichert. Er hat eine Gemeinschaft aus Erfahrung und Jugend, aus Auerbacher Gewächsen und neu hinzugekommenen Spielerinnen geschmiedet, die sich nach hervorragenden Siegen, manchmal auch mit dem notwendigen Quäntchen Glück, den Aufstieg verdient hat. Nach dem Abstieg aus der Regionalliga in der Saison 2004/05 gehört nun wieder eine Mannschaft der TSV Rot-Weiß Auerbach der dritt-höchsten Liga in Deutschland an.

Ungeschlagen blieb die 2. Damenmannschaft in der Kreisliga, die nun in die Bezirksliga Süd des Hessischen Volleyballverbandes aufsteigt. Unter Trainerin Monika Liepolt und Josef Kreuziger, der des Öfteren zur Mannschaftsbetreuung eingesprungen ist, hat sich die Mannschaft hervorragend präsentiert und mit 6 Punkten Vorsprung den Meistertitel errungen.

Auch die dritte Damenmannschaft hat als Tabellenzweiter der Kreisklasse den Aufstieg in die Kreisliga geschafft. Mit Michael Kärchner als Trainer ist die Leistung umso erfreulicher, da einige Spielerinnen auch in der weiblichen Jugendmannschaft an den Start gingen und daher eine Doppelbelastung hatten.

Sehr erfreulich hat sich die weibliche Jugendmannschaft in der Jugendleistungsklasse II geschlagen. Unter dem neuen Trainer Thomas Weber hat sich eine qualitativ und quantitativ gefestigte Truppe gefunden, die bei nur zwei Niederlagen und 6 Punkten Vorsprung den Meistertitel errungen hat. Dieselbe Mannschaft wurde auch Bezirksmeister Hessen Süd in der weiblichen B-Jugend.

Der Damenbereich hat somit zu alter Stärke zurückgefunden und dank der intensiven Zusammenarbeit der Trainer und Durchlässigkeit der Mannschaften lässt die Zukunft hoffen, dass der positive Trend im Damenbereich anhält.

Im männlichen Bereich haben sich alle Mannschaften frühzeitig aller Abstiegssorgen entledigt und mit Platz 6 in ihren jeweiligen Ligen sichere Plätze im Mittelfeld belegt. Die 1. Herrenmannschaft hat – nach kurzzeitiger Tabellenführung zur Winterpause – in der Landesliga einige unglückliche Niederlagen hinnehmen müssen und landete im Mittelfeld. In einer Liga, in der jeder jeden geschlagen hat, liegen zwischen Platz 2 und Platz 6 gerade einmal 6 Punkte. In dieser Leistungsdichte hat sich die Truppe um Trainer Rüdiger Bauer mit einigen jungen Spielern, die vor Saisonbeginn aus der 2. Herrenmannschaft kamen, sehr gut in Szene gesetzt. Dies lässt für die kommende Saison auf eine bessere Platzierung hoffen.

Die 2. Herrenmannschaft hat erfolgreich in der Bezirksliga Süd Punkte gesammelt. Trainer Michael Kärchner musste einige junge Spieler an die 1. Herren abgeben und konnte dennoch eine schlagkräftige Mannschaft zusammenschmieden.

In ihrer zweiten Saison als aktive Mannschaft konnte unsere junge Truppe der 3. Herren einige tolle Spiele abliefern und hat sich hervorragend in der Kreisklasse geschlagen. Einige der Spieler haben auch unsere männliche Jugendmannschaft in der Leistungsklasse I in Südhessen unterstützt und unseren sehr jungen Spielern zu einigen Siegen verholfen. Leider ist die Mannschaftsdichte im männlichen Bereich in Südhessen sehr gering, so dass alle männliche Jugendmannschaften unabhängig von Alter (und Körpergröße) in einer einzigen Liga spielen mussten. Da war unsere sehr junge Truppe schon körperlich unterlegen, hat aber mit Trainerin Sabina Senge-Menzel nie den Spaß am Volleyball verloren. Für die kommenden Jahre lässt die Jugendarbeit bei den Jungs hoffen.

Eine sehr durchwachsene Saison hat unsere einzige aktive Mixedmannschaft abgeliefert. Nach völlig verkorkster Vorrunde mit 2:8 Punkten, konnte das Ergebnis in der Rückrunde genau umgedreht werden. Schließlich landete Mannschaft mit ausgeglichenem Punkte- und Satzkonto auf Platz 4 landen. Zwei weitere Freizeitgruppen trainieren einmal wöchentlich nahmen aber nicht am aktiven Spielbetrieb teil.

Das nächste große Ziel der Volleyballabteilung ist nun die Organisation und Durchführung des 21. Internationalen Bergsträßer Mixedvolleyballturnier auf dem Übungsrasen des Weiherhausstadions. Am ersten Juliwochenende erwartet die Abteilung wieder 128 Mannschaften mit über 1200 Teilnehmern.

Weitere interessante Artikel: