Spannendes Spiel endet mit einer 2:3 Niederlage für die TSV

Dieser Artikel wurde bereits 1058 mal gelesen

Am Sonntag früh um elf Uhr und damit zu ungewöhnlicher Uhrzeit traten die TSV Damen in Dreieichenhain an. Beide Mannschaften starteten sehr wach und konzentriert. Der erste Satz verlief stets knapp, die Führung wechselte ständig. Nach 17:15 für Auerbach ging Dreieich mit 22:19 in Front, um dann mit bei 23:23 den Ausgleich zu erleben. Das bessere Ende hatten die Auerbacher Damen, die mit 27:25 gewannen. Aber auch im zweiten Satz ging der Krimi weiter. Die Gastgeberinnnen bestachen durch sehr gute Abwehrleistungen und arbeiteten sich nach 16:12 für Auerbach auf ein 21:20 heran, um sich schließlich mit 25:23 geschlagen zu geben. Im dritten Satz legten die Gastgeberinnen gleich zu Beginn 3 Punkte vor, die die Bergsträßerinnen im gesamten Durchgang nicht aufholen konnten (22:25). Im vierten Satz hatten die TSV Damen einen kollektiven Aussetzer. Jede einzelne Spielerin machte 1-2 Fehler in Angriff oder Annahme. So durch den Gegner gestärkt, wuchs das Selbstbewusstsein der Gastgeberinnen, sie holten unmögliche Bälle in der Abwehr. Selbst ein Blockfrei geschlagener Angriff der Auerbacherinnen traf noch eine am Boden liegende Abwehrspielerin, die diesen Ball zu einer Mitspielerin abwehren konnte. Hinzu kamen noch einige glückliche Netzroller und Dreieichenhain zog auf 9:20 davon. Doch dann machte es Klick und die Bergsträßerinnen waren wieder im Spiel. Punkt um Punkt holten sie auf. Doch der Vorsprung war zu groß. Mit einem knappen 22:25 ging auch dieser Satz an die Gastgeberinnen. Der Tiebreak war wieder ein Abbild der ersten knappen Sätze, es ging hin und her, mit dem glücklicheren Ende für Dreieichenhain (12:15).

Spielerinnen Auerbach: Elimanda Afram, Tina Helfrich, Laura Kilgus, Irene Kirchenschläger, Monika Liepolt, Riana Nowak, Anja Seitz, Petra Stauch, Carola Zeig.

Weitere interessante Artikel: