Herren 1 holen ersten Dreier in Hochheim

Dieser Artikel wurde bereits 83 mal gelesen

Die ersten Herren der TSV Auerbach machten sich am vergangenen Samstag zum nächsten Endspiel gegen die Spvgg. Hochheim auf und reisten erleichtert mit 3 Punkten im Gepäck zurück an die Bergstraße.

Hatten die Jungs zwei Wochen zuvor das Rückspiel gegen die furiosen Aufsteiger aus Kalbach noch denkbar knapp im Tiebreak verloren (trotz mehreren Matchballen zum sicher geglaubten 3:1-Sieg im vierten Satz), wollte man nun gegen den nächsten Aufsteiger alles besser machen.
Die vakante Position des zweiten Mittelblockers (neben Christian Nelles) wurde kurzerhand mit Universalgenie Dominik Bucher besetzt, der (als gelernten Zuspieler) damit dann in dieser Saison schon über alle 3 Angriffspositionen, Außen, Diagonal und Mitte, gestartet ist. Führungsspieler Dirk Schneider war trotz schmerzender Hüfte ebenso wieder am Start wie auch der extra aus München anreisende Daniel Dürr. Kurz vor Schluss konnte dann auch der Etat-mäßige Zuspieler Marc Ullrich verkünden, dass er trotz engen Terminplanes nach Hochheim reisen würde.
Aufgrund der Trainingsbeteiligung der letzten Woche begannen die Auerbacher den ersten Satz aber noch mit Sebastian Frühwirth im Zuspiel, um sich so auch noch die Wechseloptionen über die Diagonale aufrecht zu erhalten. In einem relativ unspektakulären ersten Satz konnten die Rot-Weißen ausreichend Druck über die Außen- und Diagonalposition aufbauen, um Hochheim nicht ins Spiel kommen zu lassen. Mit 25:21 wurde dieser Satz dann auch ungefährdet eingetütet. Um aber auch im zweiten Durchgang frei aufspielen zu können, musste die Mannschaft noch mehr Druck über die eigene Mitte generieren. Dies gelang leider nicht – die Auerbacher Annahme brach etwas ein und Hochheim startete schnell mit einem Vorsprung in den zweiten Satz. Um neue Akzente für das eigene Spiel zu setzen, wechselte die Zuspielposition von Sebastian Frühwirth auf Marc Ullrich und im Laufe des Satzes auch auf der 4 mit Daniel Hascher für Neuzugang Felix Herrmann. Leider schafften es die Rot-Weißen nicht mehr den Vorsprung aufzuholen und mussten sich im zweiten Durchgang ebenso klar mit 18:25 geschlagen geben.
Im dritten Satz stellten die Auerbacher die Position im Angriff um, Dirk Schneider startete nun zusammen mit Felix Herrmann über die 4 und Daniel Dürr wechselte auf die gewohnte Diagonalposition. Jetzt fanden auch die beiden Mittelblocker immer besser ins Spiel. Während man die gute Block- und Angriffsarbeit von Christian Nelles, trotz erster Saison in der Landesliga, inzwischen schon fast erwarten kann, überzeugte auch Dominik Bucher auf der für ihn ungewohnten Position durch viele mutige und oft erfolgreiche Schnellangriffe. Die über die Spielzeit stetig steigende Abwehrarbeit von Libero Marvin-Elias Düringer erlaubte Marc Ullrich ein variantenreiches Zuspiel und Außenangreifer Felix Herrmann zeigte in den wichtigen Situationen Nervenstärke und platzierte ein um den anderen Ball routiniert in der Ecke des Hochheimer Feldes. Den Schlusspunkt zum verdienten 25:21 setzte Marc Ullrich mit einem Netzrollerass.
In Durchgang 4 galt es sich nun endlich zu belohnen und das Trauma der 4 verspielten Matchbälle gegen Kalbach vergessen zu machen. Mit unveränderter Aufstellung begann man zunächst auf Augenhöhe, verlor dann aber etwas den Faden und musste Hochheim erneut davonziehen lassen. Beim Spielstand von 14:17 wechselten die Auerbacher noch einmal die Zuspielposition auf Sebastian Frühwirth. Aus einer willensstarken Abwehr heraus gelang es, Dirk Schneider häufig in Szene zu setzen, der die Hochheimer Abwehr mit brachialen Angriffen über die Außenposition im Alleingang demontierte. Nach Aufschlagserien von Daniel Dürr und Felix Herrmann hatten die Auerbacher schließlich wieder die Nase vorn und konnten mit einem verdienten 25:21-Satzgewinn den ersten Dreipunktesieg feiern.

Verdienter 3:1-Sieg in Hochheim

Verdienter 3:1-Sieg in Hochheim

 

 

 

Weitere interessante Artikel: