Mixed: Arbeitssiege führen an die Tabellenspitze

Dieser Artikel wurde bereits 78 mal gelesen

Die Mixed der TSV RW Auerbach lud am Samstag, 23. Nov 2019, zum ersten Mal in der Saison 2019/2020 in die eigene Halle. Als Gäste wurden die in den letzten Jahren sehr starke TSG Messel und Liga-Neuling SF Rodgau erwartet. In Vorfreude auf eine hübschen Party Volleyball mit einem nahezu vollbesetzten Kader hieß man die Gegner willkommen. 

Gleich das erste Spiel gegen Messel, die mit zwei turmhohen Mittelblockern aufwarteten. Beim Aufwärmen und dem Einschlagen relativierte sich die Befürchtung zwar etwas, aber die Nervosität blieb: Der erste Satz fühlte sich nicht gut an und … sah auch nicht gut aus. Irgendwie wollte der Auerbacher Angriff nicht ins rollen kommen oder fand auf 9 Meter Netzweite wie ein Magnet immer die Hände der Mittelblocker. Es war zum Auswachsen… Der Mut sank mehr und mehr und der Satz ging flöten.

Nach schneidigen Worten unsere Capitano wurde die Mannschaftsleistung zwar nicht ansehnlicher, aber die Erfahrung und mehr und mehr die Frauenpower setzten sich durch. Mehrere Angabenserien taten ihr übriges, so dass es am Ende ein 3:1 für Auerbach wurde.

Die jungen Gegner aus Rodgau im zweiten Spiel konnten vor allem Ulis Angabenserien nichts entgegensetzen, so dass hier ein im wesentlichen ungefährdeter 3:0 Sieg zu Buche schlug, wenn auch eine gewisse Überheblichkeit mit Rückständen im dritten Satz bestraft wurde.

So standen am Ende 6 Punkte auf dem Konto, aber für die Ränge waren die Spiele nicht. Wenn wir im letzten Bericht von „grottigem“ Spiel sprachen, so waren es diesmal wir, die ein solches ablieferten. Wir geloben Besserung, schon allein, um die Nerven unseres Capitanos zu schonen!

Aber was sagt der Volleyballer so treffend: „Punkte stinken nicht …!“ und brachten uns an diesem Samstag an die Tabellenspitze.

Zum Ungemach verletzte sich Tony an der Wade. Wir wünschen gute Besserung!

Es spielten: Kristina, Heike, Ina, Yvonne, Achim, Christoph, Gero, Hans, Tony, Uli

Weitere interessante Artikel: