D4: Gutes Spiel in Bieber – knapp verloren

Dieser Artikel wurde bereits 87 mal gelesen

Am Sonntag 20.10.2019 ging es zum ersten Auswärtsspiel der Saison nach Offenbach-Bieber. Elf Auerbacherinnen traten die „Reise“ an. Vor Ort stellten Sie fest, dass auf dem ganz großen Feld in der Halle gespielt wird. Das ungewohnte Fehlen der sonst nahen Wände macht die Einschätzung der Feldgröße gerade bei Angaben schwerer.

Schon beim Einschlagen war zu Erkennen, dass der Gastgeber der TGS Offenbach-Bieber auf dem gleichen Niveau wie Auerbach ist und versucht, druckvoll anzugreifen. Es entwickelte sich im ersten Satz ein spannendes Spiel. Bis zu Satzmitte konnte Rot-Weiß immer eine kleine Führung von zwei, drei Punkten halten. Dann kam eine Schwächephase in der Annahme und Bieber drehte den Spieß um. Den kleinen Rückstand konnten die TSVlerinnen nicht aufholen und der Satz ging mit 22:25 an die Gastgeber. Immerhin hat der erstmalige Einsatz einer Libera zu keiner Unruhe geführt. Libera Jana hatte das Ein- und Auswechsel sehr gut im Griff.

Im zweiten Satz wurden die beiden Mittelangreiferinnen ausgetauscht. Auerbach hat vier gleichwertige Damen in der Mitte, die heute alle da waren. Durch eine gute Angabenserie zu Satzbeginn durch Karla wurde der Grundstein für den Satzgewinn gelegt. Mit ständig fünf oder mehr Punkten Vorsprung ging der Satz mit vielen sehenswerten Angriffen – davon besonders gute durch Lissy –  und guter Abwehrarbeit 25:18 an den TSV.

Der dritte Durchgang wurde wieder spannend. Der Gegner griff nach wie vor druckvoll an, aber die Auerbacher Feldabwehr stand. Hier zeichnete sich Laura besonders aus, weil Ihre Bälle im ganzen Spiel sauber zu den Stellerinnen Hanna und Karla kamen. In Folge konnten Marie und Lissy in der Mitte und Nadja über außen viele Punkte im Angriff erzielen. Doch es gab auch wieder Phasen der Annahmeschwäche, so dass es eng wurde. Doch mit 25:23 behielten die Bergsträßerinnen knapp die Nase vorn.

Leider wird auf drei Gewinnsätze gespielt. Denn Auerbach ging im vieten Satz sichtlich die Luft aus. Die Konzentration konnte nicht gehalten werden. Bälle vielen vor die Füße, die sonst locker geholt werden. Ungenaue Bälle nach vorne, schlechte Entscheidungen der Stellerinnen und der Satz ging an Bieber – mit deutlichen 14:25. Leider konnte sich die Damen im Tie-Break auch nicht besser konzentrieren und Auerbach musste sich nach dem 9:15 mit einem Punkt zufrieden geben.

Fazit: Wir können gut spielen, müssen das aber konstanter zeigen.

Es spielten: Karla Dietsch, Hana Heller, Marlene Kuhn, Indra Meyer, Malin Schultz, Lissy Biernat, Marie-Sophie Raddatz, Nadja Essing, Laura Kutzner, Mara Wahlig und Jana Meister. Trainer war Stephan Lies.

Verabschiedung ohne Jubel...

Verabschiedung in Bieber.

Weitere interessante Artikel: