Zweistündiger Krimi zum Saisonauftakt in der Oberliga

Dieser Artikel wurde bereits 174 mal gelesen

Am Samstag, 21.09.19 starteten die Oberliga Damen der TSV Auerbach mit einem 3:2 Heimsieg gegen den TV Waldgirmes erfolgreich in die neue Saison.

Waldgirmes fand zunächst besser ins Spiel. Mit druckvollen Aufschlägen setzten sie die Gastgeberinnen unter Druck. Das gesamte Auerbacher Spiel wirkte dadurch zunächst nervös, was sich nicht zuletzt in ungewöhnlich vielen Aufschlagfehlern bemerkbar machte. Diese gepaart mit Unsicherheiten in der Abwehr ließen die Auerbacher Damen im ersten Satz ständig einige Punkte hinterher laufen. So ging der erste Satz der Saison mit 20:25 an Waldgirmes.

Den zweiten Satz gestaltete die Mannschaft deutlich konzentrierter. Der Aufschlagschwäche aus dem ersten Satz folgten mehrere gute Aufschlagserien, mit denen die Gäste mehrfach nichts anfangen konnten. Vor allem Vorjahres-Libera Tina Helfrich traf ihren Aufschlag während des ganzen Spieles hervorragend. Auch die Abwehr fand in dieser Phase zurück zu alter Stärke. So konnte Zuspielerin Monika Liepolt alle Angreiferinnen flexibel einsetzen. Bei druckvollen Bällen kam auch die flexible Abwehr der Gäste ins Wanken. Diesmal hatte Auerbach die Hand am längeren Hebel und gewann mit 25:21.

Der dritte Satz begann mit einer starken Aufschlagserie von Dorothee Frühwirth. Wenn der Ball zurückkam agierte die Mannschaft konzentriert und bestimmt. Der Block stand stabil, kurze Bälle konnten gerettet werden und die eigenen Gegenangriffe führten zu direkten Punkten. Es stand schnell 8:1. Doch dann kehrten Unsicherheit und Nervosität zurück. Leichte eigene Fehler und Abstimmungsschwierigkeiten zusammen mit wenig druckvollen Angriffen brachten die Damen aus Waldgirmes wieder gleich auf. Bis zum Ende des Spiels behielten sie den kühleren Kopf, nahmen solide an und konnten ihr Spiel machen. Der Verlust des Satzes mit 21:25 war durch die frühe Führung sehr ärgerlich, konnte aber im vierten Satz wieder gutgemacht werden.

Waldgirmes startete auch diesmal besser in den Satz. Doch ab der zweiten Hälfte bestimmten wieder gute Auerbacher Aufschläge und ein solider Block den Spielverlauf. Zum richtigen Zeitpunkt kehrten die volle Konzentration und der Siegeswille zurück. In der eigenen Halle hatte man schließlich seit Jahren nicht mehr verloren. Auch hier beendete eine starke Aufschlagserie von Tina Helfrich den Satz zum 25:17.

Auch im entscheidenden fünften Satz waren beide Mannschaften bis zum Seitenwechsel gleich auf. Leichte Fehler aufgrund der steigenden Nervosität wechselten sich mit einer soliden Abwehr und guten Angriffen ab. So schaffte es keine Mannschaft sich einen entscheidenden Zwei-Punkte-Vorsprung zu erkämpfen. Sowohl Auerbach als auch Waldgirmes vergaben ihre Matchbälle und am Ende behielten die Gastgeberinnen in der angespannten Stimmung den kühleren Kopf und gewannen mit 19:17 das erste Saisonspiel.

Nach einer guten Vorbereitung hatte die Mannschaft sich den Start zwar anders vorgestellt, kann aber rundum stolz sein, diesen zweistündigen Krimi und das körperlich intensive Spiel erfolgreich beendet zu haben. Das nächste Spiel beim Regionalliga-Absteiger Wehlheiden am kommenden Samstag verspricht nicht weniger anspruchsvoll zu werden.

Es spielten: Marlene Carvalho, Dorothee Frühwirth, Tina Helfrich, Laura Kilgus, Irene Kirchenschläger, Monika Liepolt, Inga Pfenning, Laura Schmitz, Lisa Weihrauch, Carola Zeig.

Weitere interessante Artikel: