Endlich siegreich!

Dieser Artikel wurde bereits 233 mal gelesen

Am Sonntag, den 17.03.2019 waren die Damen 4 zu Gast bei Orplid Darmstadt 2. Dazu reisten sie zwar mit einer starken Besetzung von neun Spielerinnen an, jedoch ohne ihren Trainer, Stephan Lies. Für ihn sprang Gero Lustig als Coach ein.

Endlich!!!! Siegtanz der vierten Damen

Endlich!!!! Siegtanz der vierten Damen

Stephan Lies hatte seinen Spielerinnen in der letzten Trainingseinheit vor dem Spiel jedoch noch seine Wünsche für das Spiel mitgeteilt: Spaß haben und vor allem Siegeswillen zeigen. Diesen Wunsch wollten die Damen 4 auch erfüllen. Von Anfang an machten sie viel Stimmung sowohl auf dem Feld als auch von der Bank aus. Deshalb starteten sie motiviert in den ersten Satz. Zu Beginn waren die Damen 4 noch etwas verunsichert. Die Annahme fiel schwer und die Angriffe waren nicht gefährlich genug. Nach einigen Wechseln innerhalb der Mannschaft gewann das Spiel der Auerbacherinnen jedoch an Sicherheit und der Gegner wurde mit starken Angriffen und scharfen Angaben unter Druck gesetzt. Der Gegner konterte jedoch mit oft sehr weiten Angaben, mit denen die Auerbacherinnen immer wieder Probleme hatten. Letztendlich reichte es nicht ganz zum Sieg und der Satz ging mit 25:20 an den Gegner.

Aufgrund des knappen Ausgangs des ersten Satzes starteten die vierten Damen hochmotiviert in den zweiten Satz. Sie wollten diesen gewinnen, und das merkte man dem Spiel an. Unterstützt von ständigen Anfeuerungsrufen gelang es ihnen, ihre Leistung aus dem vorhergehenden Satz zu steigern. Genau gestellte Bälle boten die Basis für scharfe und gezielte Angriffe, mit denen der Gegner Probleme hatte. Auch die Angaben waren hart und Mia Zuckschwerdt gelang sogar eine kleine Aufschlagserie, die fünf Punkte einbrachte. Trotzdem waren die Auerbacherinnen nicht dauerhaft in Führung. Der „Marktplatz“ in der Mitte des Feldes bot dem Gegner eine gute Angriffsfläche und den Hinterspielerinnen gelang es nicht immer, diese Bälle noch zu erlaufen. Auch gingen manche Angaben ins Netz oder ins Aus. Letztendlich war die TSV dem Gegner jedoch überlegen und gewann den Satz mit 25:21.

Punkten macht Spaß! Nach erfolgreichem Spielzug

Punkten macht Spaß! Nach erfolgreichem Spielzug

Mit dem dritten Satz war nun auch die Chance auf den ersten Punkt der Saison zum Greifen nahe. Und diese Chance wollten die Auerbacherinnen sich nicht entgehen lassen. Die drei Punkte, die der Gegner zu Beginn mit guten Angaben erzielte, wurden für lange Zeit die einzigen Punkte, die er am Stück erzielen konnte. Durch einen sehr guten Spielaufbau, der mit scharfen Angriffen, vor allem von Laetitia Holz, abgeschlossen wurde, gelang es ihnen die drei Punkte aufzuholen. Anschließend folgten längere Aufschlagserien von Nadja Essing und Laetitia Holz, die den TSV zwischenzeitlich mit über 10 Punkten in Führung brachten. Dem Gegner gelangen noch einmal 4 Punkte am Stück mit guten Angaben, trotzdem war der TSV die Führung nicht mehr zu nehmen. Damit ging der Satz mit 25:14 an die TSV. Der erste Punkt der Saison war endlich erreicht und die Freude war den Spielerinnen deutlich anzusehen. Auf die nun erfüllte Pflicht sollte jetzt nur noch die Kür folgen, wie es vom Coach in der Pause zwischen den Sätzen nochmal hervorgehoben wurde: Der Spielgewinn.

Gute Annahmen, gutes Stellspiel und Druck im Angriff

Gute Annahmen, gutes Stellspiel und Druck im Angriff

Gestartet wurde mit derselben Aufstellung wie im letzten Satz. Trotzdem gelang es der Damen 4 nicht, an das sehr starke Spiel des vorherigen Satzes anzuknüpfen. Die Aufschläge erreichten teilweise ihr Ziel nicht. Außerdem waren mittlerweile die stärksten Spielerinnen des Gegners eingewechselt, die sich zudem an die Angaben gewöhnt hatten. Trotzdem gelang es der Damen 4, mit ihrem weiterhin guten Spiel am Gegner zu bleiben, auch wenn sie nicht mehr so deutlich in Führung gehen konnten, wie im Satz zuvor. Langsam schlich sich die Erschöpfung ein, was sich in verschlagenen Angriffen und Angaben sowie einem teilweise sehr unstrukturierten Spiel äußerte. Mit  Auszeiten sowie temporären Spielerwechseln gelang es dem Coach jedoch, die Spielerinnen wieder zu beruhigen und wieder Ordnung in das Spiel zu bringen. Letztendlich machte der Gegner einige Fehler zu viel, was es der TSV ermöglichte, den Satz mit 26:24 zu gewinnen.

Damit war geschafft, was die Damen 4 schon fast eine Saison lang versucht hatten. Der erste Spielsieg. Die Freude bei den Spielerinnen war riesig. Jedoch bleibt den Auerbacherinnen nicht viel Zeit, um ihren Sieg zu feiern. Am nächsten Wochenende steht schon das nächste und letzte Spiel der Saison gegen den Tabellenzweiten Biebesheim an. Wenn es die Auerbacherinnen schaffen, ihre Leistung vom letzten Spiel in das nächste zu übertragen, sollten sie dem Gegner eine Herausforderung bieten können.

Für Auerbach spielten: Nadja Essing, Laetitia Holz, Mia Zuckschwerdt, Kristin Driemeyer, Marie Sophie Raddatz, Malin Schultz, Indra Meyer, Laura Kutzner und Jana Meister.

Interims-Coach: Gero Lustig

Anmerkungen des Interim-Coachs: Die Mädels der Damen 4 haben sich den Sieg durch beherztes und mutiges Spiel erkämpft und man konnte die Fortschritte, die im Laufe der Saison erarbeitet wurden, sehr gut erkennen. Sie wurden toll umgesetzt und die drei Punkte waren hochverdient!
Ein Lob an das Kämpferherz der Spielerinnen und die gute Trainingsarbeit in der Saison. Schade, dass es für den Klassenerhalt nun nicht mehr reicht, aber die nächste Saison kann kommen!

Weitere interessante Artikel: