Herren 1 holen wichtige 3 Punkte in Rüsselsheim

Dieser Artikel wurde bereits 198 mal gelesen

Mit 12 Mann voll besetzt und bis in die Haarspitzen motiviert, reisten die ersten Herren am Samstag nach Rüsselsheim zum direkten Tabellennachbarn. War man im Hinspiel doch mit 3:0 erfolgreich,  waren auch beim Rückspiel die Erwartungen hoch, mit Punkten im Gepäck nach Auerbach zurückzukehren.

Im ersten Spiel mussten die Rüsselsheimer Gastgeber noch gegen Frankfurt antreten, was von den Auerbachern direkt für eine erste Analyse genutzt wurde. Der Matchplan war schnell klar: vor allem über die Mitte sollte es gehen, da Rüsselsheim dort nicht gleichermaßen stark besetzt war wie die Auerbacher Jungs.

Im ersten Satz ging der Matchplan auch vorerst gut auf. Eine sehr gute Aufschlagserie von Daniel Dürr und druckvolle Angriffe über Kai Lehmann und Nik Sacher führten rasch zu einer passablen Führung. Mit der ersten erzwungenen Auszeit der Rüsselsheimer wurde noch gewarnt, den Gegner bloß nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und den Druck weiter hoch zu halten. Leider wurde daraus mal wieder nichts. Wie schon häufiger in der Saison brach kurz hintereinander die Genauigkeit in der Annahme und Feldabwehr weg und die dadurch erzwungenen Angriffe über die Außenpositionen konnten nicht mehr verwandelt werden. Schnell hatte Rüsselsheim einen 6-Punkte-Rückstand aufgeholt und zwang die Auerbacher zu Auswechslungen auf der Außen- und Zuspielposition. Mit einem großen Kraftaufwand entwanden sich die Auerbacher schließlich der Situation und bekamen wieder Zugriff auf das Spiel. Präzise Angriffe von Frank Tröger und die Dominanz im Block ließen die Rot-Weißen nach einem erkämpften 25:21 aufatmen.

Im zweiten Satz sollte dann endlich die gewünschte Dominanz im Mittelblock durchgesetzt werden, aber auch in diesem Satz gelang dies nicht vollends. Zwar hatten die Auerbacher Jungs nicht mit einem erneuten 6-Punkte-Tiefgang in der Annahme zu kämpfen, leisteten sich aber vor allem im Aufschlag viel zu viele Eigenfehler. Die Rüsselsheimer kamen so zurück ins Spiel und nun häufiger selbst zu guten Aktionen im Außenangriff und im Blockspiel, konnten letztendlich aber den leichten Vorsprung der Auerbacher nicht aufholen. Angefeuert durch die starke Bank, wurde der zweite Satz denkbar knapp mit 25:23 eingetütet.
Vor Beginn des dritten Durchgangs war die Parole klar: Druckvoll starten, den Satzbeginn keinesfalls verschlafen und sich für die hart erkämpften ersten beiden Satzsiege mit einem klaren 3:0 belohnen. Dies gelang phasenweise auch bereits sehr gut. Mehrere starke Abwehraktionen von Alexander Loos und Johannes Henrich zeigten die richtige Einstellung. Es gelang zwar nur phasenweise die Dominanz im Mittelblock zu nutzen, aber die eigenen Außen- und Diagonalangreifer kamen nun besser am Rüsselsheimer Block vorbei und die krassen Aufschlagfehler des zweiten Satzes wurden vermieden. Mit einem verdienten 25:22 belohnten sich die Rot-Weißen für ein hartes Stück Arbeit und können sich dadurch deutlicher vom direkten Verfolger aus Rüsselsheim absetzen.

Neben den drei Punkten belohnten sich die Jungs noch mit riesigen Schnitzeln bei einer bekannten Darmstädter Lokalität. Zum nächsten Spieltag reisen die Herren 1 nach Eberstadt – auch da sollen natürlich wieder 3 Punkte und riesige Schnitzel auf den Teller kommen.

Es spielten:

Kai Lehmann, Ulrich Kappei, Alexander Loos, Daniel Dürr, Dirk Schneider, Florian Reckeweg, Frank Tröger, Johannes Henrich, Marc Ullrich, Nik Sacher, Sebastian Frühwirth, Thorben Fuchs

IMG_20190119_184600633_BURST000_COVER_TOP (2)

Weitere interessante Artikel: