Bittere Niederlage der 3. Damen im Tiebreak

Dieser Artikel wurde bereits 59 mal gelesen

28-10-2018 AnnahmeFür die 3. Damen der TSV Auerbach stand am Sonntag, 28.10.2018, ein Auswärtsspiel gegen die SG Weiterstadt an. Nach einer längeren Verletzungspause war auch Katharina Merck, eine weitere Stammspielerin der Damen 3, endlich wieder mit von der Partie. Aufgrund der eisigen Temperaturen in der Halle der SG Weiterstadt, mussten sich die Auerbacherinnen viel Zeit für das Aufwärmen nehmen, um dem Gegner später ordentlich einheizen zu können.

Der 1. Satz der 3. Damen war gleich zu Beginn geprägt von sehr guten Angaben und Annahmen, die den TSVlerinnen viele Punkte verschafften. Dadurch entstand Sicherheit und Selbstbewusstsein auf dem Spielfeld. Die Spielerinnen konnten mit vielen sauberen Angriffen glänzen und entschieden somit den 1. Satz mit 25:22 Punkten für sich.

Mit der gleichen Aufstellung ging es im 2 .Satz weiter, aber es gab schon am Anfang des Satzes Probleme in der Annahme, was zu einem deutlichen Rückstand (2:9) führte. Allerdings schaffte es Marie-Sophie Eckert durch eine schöne Aufschlagserie, die TSV wieder auf Augenhöhe zu bringen. Die Spielerinnen ließen sich jedoch durch die erneut auftretenden Probleme in der Annahme verunsichern und wurden schnell zurückhaltend auf dem Spielfeld. Leider musste das Team sich deshalb im 2. Satz geschlagen geben und verlor mit einem Punktestand von 18:25.

Im 3. Satz  zeigte sich, dass die Verunsicherung immer noch bei den Spielerinnen mitschwang, obwohl der Trainer, Willi Zeig, den Spielerinnen immer wieder Mut machte, weiter zu kämpfen. Trotzdem herrschte auf dem Feld eher Unruhe und es fehlten eine stabile Annahme und gute Angriffe, um den Gegner unter Druck zu setzen. Auch diesen Satz beendeten die Auerbacherinnen leider mit einer Niederlage (14:25).

28-10-2018_Angriff LotteMit einer kleinen Aufschlagserie von Eva-Lotte Wenderoth kämpfte sich das Team im 4. Satz zurück ins Spiel. Das Selbstbewusstsein und das Vertrauen in ihr eigenes Können waren wieder auf dem Spielfeld zu spüren. Das führte dazu, dass die Spielerinnen mit mehr Ruhe und Präzision spielen konnten und auch der Angriff mutiger wurde und die Bälle ordentlich auf den Boden der Gegnermannschaft knallten. Aber auch eine weitere gute Aufschlagserie von Therese Wenderoth machte diesen Satz perfekt und so entschieden die TSVlerinnen den 4. Satz mit einem Punktestand von 25:16 für sich.

Nun hieß es kämpfen, um den Tiebreak zu gewinnen und somit den Sieg nach Hause zu holen. Doch durch die Aufschläge des Gegners, hatten die 3. Damen starke Annahmeprobleme und kamen nicht dazu, eigene Punkte zu machen. Es war ein sehr bitteres Ende, welches die Mädels mit 3:15 verloren.

Für Auerbach spielten: Marie-Sophie Eckert, Erza Spahiu, Paula Heller, Katharina Merk, Amelie Opper, Hannah Schäfer, Eva-Lotte Wenderoth, Theresa Wenderoth, Alisia (Elli) D’Aniello,

 

Trainer: Willi Zeig

 

 

Weitere interessante Artikel: