Vorbereitungsturnier der 2. Damen in Griesheim

Dieser Artikel wurde bereits 65 mal gelesen

Am Sonntag, den 09.09.2018, spielte die zweite Damenmannschaft der TSV Auerbach ein Vorbereitungsturnier in Griesheim.

Der Start in das Turnier war recht schwierig, was auch damit zusammenhängt, dass von den heutigen acht Spielerinnen nur die Hälfte fest der zweiten Damenmannschaft angehört. Sie wurden unterstützt von Spielerinnen aus der ersten und dritten Mannschaft. Voraussichtlich werden diese Personalsorgen ein konstantes Problem während der gesamten kommenden Saison darstellen. Deshalb lag der Fokus heute, besonders am Anfang, darauf, sich als Team einzuspielen und Abläufe zu automatisieren.

Damen2_2

Im ersten Spiel gegen die SKV Mörfelden machten sich außerdem große Annahmeschwierigkeiten bemerkbar, die man auch im weiteren Turnierverlauf nicht vollständig in den Griff bekommen hat. Da auch ansonsten viele Fehler passierten, ging das Spiel insgesamt verloren, auch wenn es im zweiten Satz noch einmal sehr knapp wurde.

Das nächste Duell mit dem TV Wiesbach lief ähnlich wie das vorausgegangene, die Spielerinnen hatten einige Probleme mit der Annahme und auch immer wieder Abstimmungsschwierigkeiten. Das führte dazu, dass die Auerbacherinnen in ein „mentales Loch“ gefallen sind, aus dem sie nur schwerlich wieder herauskamen. Das alles führte dazu, dass auch dieses Spiel verloren ging.

Damen2_3

Im folgenden Spiel, das gegen die Heimmannschaft aus Griesheim bestritten wurde, merkte man, dass die Mannschaft schon eingespielter war und einiges besser funktionierte. Jedoch blieb die Annahme der Schwachpunkt, sodass der Gegner früh mit einigen Punkten Abstand führte. Zusammenfassend lief dieses Spiel ähnlich wie die anderen beiden, auch dieses endete mit einer Niederlage für Auerbach.

Damen2_4

Für das letzte Spiel, in dem es gegen die bleidenstadter Mannschaft ging, wollten sich die Auerbacher Spielerinnen aber zum Abschluss von ihrer besten Seite zeigen und waren dementsprechend motiviert. Das spiegelte sich jedoch lange nicht in den Punkten wieder. Vor allem in der Defensive gab es immer wieder Schwächephasen, doch auch im Angriff schlich sich der ein oder andere Fehler ein. So führte Bleidenstadt schon schnell mit einigen Punkten Abstand, doch die Auerbacherinnen zeigten eine tolle Moral und behielten gegen Satzende die Nerven, was mit dem Satzgewinn belohnt wurde. Damit war der Ansporn nur noch größer, das gesamte Spiel zu gewinnen und das Turnier versöhnlich abzuschließen. Dieses Selbstvertrauen konnte man dann auch auf dem Feld sehen, die Spielerinnen trauten sich einiges zu und kämpften stark in der Abwehr. Der zweite Satz wurde auch ergebnistechnisch souverän gewonnen, sodass die Stimmung wieder sehr ausgelassen war. Dem tat es auch keinen Abbruch, dass man das Turnier insgesamt auf dem letzten Platz beendete.

Damen2_5

Dieser letzte Test vor dem Saisonbeginn nächste Woche zeigte die Probleme, die das Team noch hat, deutlich auf. Gleichzeitig machte er jedoch auch Hoffnung, dass sich nach längerem Zusammenspielen die Automatismen einstellen werden. So freuen sich die Spielerinnen auf die kommende Saison und sind sehr motiviert, diese selbstbewusst anzugehen, auch wenn dies vermutlich in stetig wechselnder Besetzung der Fall sein wird.

Damen2_1

 

Für Auerbach spielten: Natalie Augustin, Sinah Düringer, Marie-Sophie Eckert, Leonie Konietzka, Karolina Müller, Erza Spahiu, Theresa Wenderoth, Florida Xhemali

Weitere interessante Artikel: