3:2 Krimi der 3.Damen

Dieser Artikel wurde bereits 286 mal gelesen

Am Samstag, den 3.03.2018, spielte die Damen 3 der TSV Auerbach gegen die 4.Damen des DSW Darmstadt in Rüsselsheim und holten sich in 5 souveränen Sätzen den Sieg. Sie wurden wieder durch zwei Spielerinnen der Damen 2 (Luca Düringer, Karolina Müller) unterstützt.

 

Die Mädels der TSV waren super vorbereitet und freuten sich auf das Spiel, da es ihr vorletztes Spiel war.  Trotz einer Verzögerung des Spielbeginns, waren die Mädels gut drauf. Jedoch hatte Auerbach anfangs Schwierigkeiten. Es wurden viele Eigenfehler gemacht, wo durch die Darmstädter Mädels viele Punkte machten. Die Mädels der TSV versuchten alles, jedoch klappte nichts wirklich. Stand mal die Annahme, dann war der Angriff nicht aggressiv genug oder wurde ins Netz oder ins  “aus”  geschlagen. Die Zuspieler kamen dadurch nicht ins Spiel und hatten die Mädel ein Punkt gemacht, kamen die nächste Schwierigkeiten: die Aufschläge. Somit war der Satz nach 15 Minuten vorbei und ging an die Gegner(11:25).

Dsw Darmstadt

Im zweiten Satz erwachten  die Auerbacherinnen wieder, durch die motivierenden Worte der Trainerin Aylin Lindmayer. Vor allem durch die tolle Aufschlagserie von Eva-Lotte Wenderoth haben sich die Mädels einen großen und guten Vorsprung geleistet. Somit konnten sie viel im Angriff ausprobieren. Jedoch wurden auch die Gegner angespannter.  Durch eine Aufschlagserie der Darmstädter Mädels rückte der Vorsprung immer näher. Aber die Auerbacherinnen blieben weiterhin konzentriert. Beim Punktestand von 22:21 fehlte den Gegnern ein Punkt zum Ausgleich. Obwohl es so knapp war, waren die Mädel aggressiv im Angriff und im Block, so dass sie folglich den Punkt gemacht haben, ein mental entscheidender Punkt für die TSV. Schließlich beendeten die Auerbacherinnen den Satz mit einem Ass, gezielt von Leonie Konietzka (25:22).

DSW Darmstadt2

Den dritten Satz begann die TSV wieder mit voller Konzentration. Sie wollten das Spiel gewinnen, dass sah man ihnen in den Augen. Wieder Mals hatte Eva-Lotte Wenderoth eine tolle Aufschlagserie, sie verschaffte den Mädels sogar ein Punktestand von 5:0. Doch nach der genommen Auszeit der Gegner wurden diese auch wacher und wurden im Angriff aggressiver, sodass die Abwehr der TSV viel zu arbeiten hatte. Teils waren die Bälle so schnell, dass sich nicht mal mitkommen konnten. Jedoch  versuchten die Mädels noch mal alles zu geben, dies hatte aber nicht für diesen Satz gereicht. Und so ging der dritte Satz an die DSW Darmstadt. (21:25)

DSW Darmstadt3

Und dann auch schon der vierte Satz. Die Auerbacherinnen wollten diesen gewinnen, um noch die Chance zu haben zu spielen. Super angespannt und ehrgeizig gingen sie an den Satz ran. Ein Kopf an Kopf Rennen. Mal führten die Damen der DSW Darmstadt, mal die Damen der TSV Auerbach. Die Auerbacherinnen wurden von außen laut angefeuert von ihren Spielkameradinnen, dies baute natürlich noch etwas auf. Auerbach kämpfte um jeden einzelnen Ball. Erfolgserlebnisse im Angriff so wie auch im Block bauten die TSV immer wieder auf. Die Gegner lagen ihnen auf den Fersen, aber die Auerbacherinnen behielten die Nerven und wurden immer stärker im Angriff. Jeder Spielzug machte ihnen Spaß, trotz der Anstrengungen. Schlussendlich führte dieser Ehrgeiz und Spaß zum Sieg des vierten Satzes, auch wenn es sehr knapp war (26:24). Auerbach war “On Fire” für den letzten Satz.

 

Im  letzten Satz bewiesen die Mädels der TSV, dass sie das Zeug dazu haben zu spielen und die Nerven behalten können. Die Aufschläge der Auerbacherinnen waren wie in den letzten Sätzen hervorragend, den Spaß der Auerbacherinnen sah man an. Dies verunsicherte die Gegner, weshalb sie viele Eigenfehler  machten. Für die Auerbacherinnen wurden es immer weniger Punkte bis zum Sieg. Mit jedem einzelnen Punkt wurde mehr Freude ausgestrahlt. Der Kampfgeist und Ehrgeiz war da und der Spaß ebenfalls. Und nach 12 Minuten Spielzeit, war der Satz sicher für den TSV Auerbach (15:09).

DSW Darmstadt4

Für Auerbach spielten: Luca Düringer, Marie-Sophie Eckert, Leonie Konietzka, Hannah Kuch, Karolina Müller, Erza Spahiu, Eurona Spahiu, Eva-Lotte Wenderoth, Theresa Wenderoth

Weitere interessante Artikel: