„Mit 4 Superdamen auf der Platte“

Dieser Artikel wurde bereits 176 mal gelesen

Am Samstag dem 3.3.2018 musste die Mixed-Mannschaft des TSV in der Bezirksliga Süd nach Dornheim reisen. Der Kader ist immer noch durch viele Verletzte sehr dezimiert. Es waren nur sechs voll spielfähige Vollyballer(innen) dabei. Darunter nur zwei Herren, so dass diesmal sogar vier Damen spielten. Wie aus dem Zitat vom Cheforganisator Jochim Vogt oben im Titel zu entnehmen, spielten diese sehr gut. Doch jetzt der Reihe nach.

Es starteten Ina Vogt und Kristina Sinemus als Zuspielerinnen, Eike Jaxtheimer und Heike Guenther auf Außen und in der Mitte Christoph Bornhöft sowie – für ihn auf ungewohnter Position – Joachim Vogt. Man merkte der Mannschaft phasenweise die Unsicherheit ob der ungewohnten Konstellation an und Dornheim witterte Morgenluft. Im ersten Satz ging es hin und her. Vor allem in der Angabe waren nicht alle TSVler sicher genug. Beim Stand von 23:23 wechselte sich daher der durch Verletzung nicht voll spielfähige Stephan Lies an der Angabe ein – leider setze er seine Angabe ins Aus. Gleich wieder ausgewechselt, aber der Satz wurde mit 24:26 verloren. Das blieb der einzige Wechsel der Auerbacher im gesamten Spiel.

Immerhin kamen dann in Folge von allen Auerbachern sehr gute Angaben – es wurde gemunkelt Alle strengten sich besonders an, da Keiner eine weitere Einwechslung mehr riskieren wollte. Besonders hervorzuheben sind die vielen direkte Punkte durch Aufschläge von Joachim Vogt. Dies ermöglichte auch den klaren Sieg im zweiten Satz, der mit 25:12 ganz klar gewonnen wurde. Im dritten Satz wehrte sich Dornheim wieder mehr und bei Auerbach schlichen sich vermehrte Fehler vor allem in der Annahme ein. Viele umkämpfte Ballwechsel führte am Ende leider zu einem knappen Satzgewinn der Gastgeber mit 25:22.

Jetzt war klar: Wir wollen in den Tie-Break! Mit viel Anfeuerung von Außen, Kampf und dem Siegeswillen unserer vier Damen mit zwei Buben wurde Dornheim klar mit 25.17 bezwungen. Starke Angaben von Allen und druckvolle Angriffe, dazu gut platzierte Stellerpunkte und mit guter Stimmung ging es in Satz fünf. Dort spielten die Mixedler weiter gut auf, führten beim Seitenwechsel mit 8:4 und ließen sich den Vorsprung nicht nehmen. Dank einem 15:10 im Tie-Break gewann der TSV zwei weitere Punkte auf dem Weg zur Meisterschaft.

Jetzt gilt es, in den letzten fünf Saisonspielen jeweils überhaupt einer spielfähige Mannschaft auf die „Platte“ zu bekommen. Schon am kommenden Samstag gibt es ab 15 Uhr ein Heimspiel in der Geschwister-Scholl-Halle. Gegner sind VG Worfelden 2 und der TV Neu-Isenburg II. Mal sehen, wer da auflaufen kann…

Weitere interessante Artikel: