Auerbachs U13-Talente schlagen voll ein

Dieser Artikel wurde bereits 367 mal gelesen

Mädchen und Jungs qualifizieren sich souverän für Hessische Meisterschaften

Bei den Bereichsmeisterschaften im Volleyball trafen die besten Nachwuchsteams (U13) aus Süd/West-Hessen aufeinander. Auerbach war mit einem Mädchenteam und zwei Jungenmannschaften am Start.

Das Team Auerbach2 bei den Jungs (Tim Hollenbach und Jari Krauß) sammelte dabei wichtige Spielerfahrung gegen Top-Teams aus dem Bezirk West. Die Bergsträßer zeigten, dass sie in der kurzen Zeit ihrer Volleyballkarriere bereits auf einem guten Weg sind. Gegen erfahrene Gegner reichte es aber noch nicht zu Satzgewinnen.

 

Jari Annahme

Coach Michael Kärchner beobachtet Tim und Jari bei der Annahme.

 

Team Auerbach 1 (Finn Gehbauer und Samuel Düringer) gewann zunächst gegen Bommersheim im Tiebreak, verlor das 2. Spiel gegen Eintracht Wiesbaden3 unglücklich ebenfalls im Tiebreak. Als Gruppenzweiter mussten die Auerbacher Buben nun in der Überkreuzrunde versuchen, die Qualifikationsplätze zu erreichen. Mit einem überlegenen 2:0 Sieg gegen Brensbach und einem sehr spannenden 2:1 gegen Kriftel2 schaffte Auerbach1 den Einzug ins Spiel um Platz 5/6. Der Gegner in dieser Partie (Kriftel3) war den Auerbachern körperlich klar überlegen. Davon ließen sich die Jungs aus Bensheim zunächst beeindrucken und gaben den 1. Satz frühzeitig verloren. Die  Satzpause nutze der Trainer, um das Team noch einmal zu motivieren. Mit Erfolg: Die Auerbacher drehten das Spiel, gewannen deutlich Satz 2 und ließen sich auch im Tiebreak nicht mehr vom Siegeskurs abbringen. So stand (mit nur einer Niederlage) Platz 5 zu Buche. Damit sind die Bezirksmeister aus Auerbach für das Turnier der besten 12 Teams in Hessen qualifiziert.

 

Timeout Buben

Coach Michael Kärchner motiviert Team1, Team2 hat Pause.

 

Finn Angriff

Gegen Bommersheim: Finn im Angriff nach Pass von Samuel unter den Augen des Coaches

 

 

Auerbacher Girls sind der Favoritenschreck!

Coach in der Annahme

Coach Sinah nimmt mit an 😉 Hanna feuert an!

 

Die Mädchen von der Bergstraße (gecoacht von Sinah Düringer) „rockten“ das Turnier und verschafften der TSV Auerbach  große Anerkennung. Nicht nur gegnerische Spielerinnen, sondern auch Trainer gratulierten zu den Spitzenleistungen. Auerbach1 (Carla Zuckschwerdt, Lotte Gebauer und Hanna Schneider) waren als Bezirksmeister mit einigen Erwartungen angetreten. In der Vorgruppe warteten aber mit Wiesbaden3 und Bad Soden bereits starke Gegner. Auerbach1 schlug sie alle. Zuerst gewannen sie ungefährdet mit 2:0 (50:24) gegen VC Wiesbaden3, danach schlugen sie Bad Soden ebenfalls glatt mit 2:0 Sätzen. Damit war Auerbach Gruppenerster. Im nächsten Spiel wartete mit VCW6 erneut ein Gegner aus der Hauptstadt. Das gleich Bild: Die Auerbacher Girls ziehen ruhig „Ihr Spiel“ auf, machen keine Fehler, lassen sich nicht aus dem Rhythmus bringen und gewinnen mit 2:0 auch gegen starke Wiesbadener Mädchen. Damit war der Einzug ins Finale gesichert. Erneut ging es gegen eine Nachwuchsmannschaft des Bundesliga-Vereins. Die Spitzentruppe VCW1 war nun doch körperlich eine „andere Liga“. Da hatten es die Auerbacherinnen schwer, mit zu halten. Nach einer Verletzung der größten Auerbacherin rückte Nachwuchsspielerin Hanna ins Team auf. Damit waren die Bergsträßerinnen nun im Schnitt 2 Jahre jünger als ihre Gegner. Wiesbaden verstand es, die Überlegenheit auszuspielen und konnte das Finale mit 2:0 gewinnen. Die Auerbacher Girls freuten sich dennoch riesig über den 2. Platz und die Tatsache, dass sie nun auch bei den „Hessischen“ am 12. Mai vorne mitspielen können.

 

TSV schlägt VCW6

Carla stellt, Lotte greift an, Sinah und Hanna beobachten.

 

Unter den Augen von Coach und Abteilungsleiter Michael Kärchner sowie zahlreicher mitgereister Eltern und Fans feierte der Auerbacher Tross das grandiose Abschneiden bei einer U13-Meisterschaft. Schöne Momente für engagierte Jugendtrainer: Glückliche UND erfolgreiche Kids!

 

Auerbacher Teams feuern Finn und Samuel an.

 

Mit dieser Nachwuchsgeneration ist es der Auerbacher Talentförderung gelungen, den Vorsprung anderer Volleyball-Bezirke aufzuholen. Gleich drei Teams des Bundesligisten VC Wiesbaden hinter sich zu lassen, zeigt eindrucksvoll die Auerbacher Qualität. Auch bei den Jungs ist das Niveau Auerbachs bereits sehr hoch. Hier waren nur Eintracht Wiesbaden und Nieder-Josbach besser.

 

    Carla im Angriff gegen den VC Wiesbaden, Hanna fiebert mit.                                              Trainer Benjamin Corts vom VC W ist beeindruckt.

 

Bis Mitte Mai wird nun im Training weiter gearbeitet, an der besonderen Qualität

„Made in Auerbach“ 

Weitere interessante Artikel: