Kein Erfolg beim Heimspiel

Dieser Artikel wurde bereits 178 mal gelesen

Am vergangenen Samstag, den 24. Februar 2018, fand das Heimspiel der 4. Damen statt. Den Beginn bildete das Spiel TSV Auerbach 4 gegen TSU Griesheim 2. Anschließend spielte die Mannschaft der TSV Auerbach gegen den VC Ried.

Zum ersten Spiel trat die Mannschaft mit sieben Spielerinnen an. Nach anfänglichen Schwierigkeiten im ersten Satz waren sich viele der Gegner und wahrscheinlich auch manche Zuschauer sicher, dass dieser Satz an die gegnerische Mannschaft gehen würde. Doch nach und nach schafften es die Auerbacherinnen, noch einige Punkte zu erzielen. Mit diesem gewonnenen Aufschwung gelang es ihnen, den ersten Satz mit 25:23 knapp aber schlussendlich doch noch für die TSV zu sichern.

Der folgende Satz blieb leistungstechnisch hinter dem ersten zurück. Die Spielerinnen der TSV vergaben viele Punkte an die Gegner, wodurch es zu einem Endergebnis von 13:25 kam.

Auch im dritten Satz konnten die Auerbacherinnen nicht mehr wirklich ins Spiel zurück finden. Leichtsinnsfehler und verschlagene Aufschläge sorgten für das Abfallen der Stimmung und es gelang nicht, die verlorenen Punkte aufzuholen und die Führung zu übernehmen. Das Ergebnis lautete 14:25.

Der finale Satz zeigte eine leichte Besserung. Es wurden mehr Punkte erzielt. Trotz allen Bemühungen merkte man, dass durch viele erkämpfte und gerettete Bälle die Kraft anfing nachzulassen. Letztendlich reichte es nicht mehr für den Satzgewinn und der Satz ging mit  18:25 an den Gegner.

Somit ging das Spiel 1:3 für die TSV Auerbach aus. Das Spiel war geprägt von vielen Schwankungen in den spielerischen Leistungen der Mannschaft der TSV. Jedoch wies es definitiv gute Spielzüge auf und man sollte sich nicht zu sehr von den Ergebnissen beeinflussen lassen. Auch ein verlorenes Spiel ist nicht verloren, wenn man daraus lernen kann und die Kraft hat, es weniger als eine Niederlage und mehr als eine Bereicherung zu betrachten.

 

Das zweite Spiel des Tages bestritten die Auerbacherinnen gegen den VC Ried.

Bereits der erste Satz fiel ihnen schwer, da eine der Spielerinnen nach dem ersten Spiel gehen musste und sie nun keinen Auswechselspieler mehr hatten. Außerdem gab es weitere Komplikationen, als sich die Stellerin der Mannschaft, Jasmin Stier, verletzte. Der Satz ging 25:15 für Ried aus.

Im zweiten Satz gewann das Team ein wenig an Stärke zurück. Doch auch diese reichte nicht aus, weshalb die Manschaft der TSV auch diesen Satz mit 20:25 verlor.

Die große Erschöpfung, die die beiden Spiele forderten, machte es den Damen noch schwerer. Den dritten und letzten Satz gewann ebenfalls der VC Ried mit 25:15.

Trotzdem hatte die Mannschaft viel Spaß und war stolz darauf, dass sie bis zum Schluss ihr Bestes gegeben hatte.

 

Es spielten: Nele Marie Elsner, Johanna Richter, Jana Folk, Laura Kutzner, Lea Schäfer, Corinna Stier, Jasmin Stier.

Weitere interessante Artikel: