Schwerstarbeit in Langen

Dieser Artikel wurde bereits 278 mal gelesen

Am Sonntag den 21.01.2018 reisten die Herren des TSV Auerbach nach Langen und stellten sich dem SSG Langen. Das Ziel war klar definiert und es galt drei Punkte dem eigenen Punktekonto gutzuschreiben.

SAMSUNG CSC

Die größte Hürde für die Auerbacher war die lange Spielpause und dementsprechend nervös begann die erste Phase des Spiels. Den Auerbachern gelang es nicht die entscheidenden Punkte für sich zu gewinnen. Zwischenzeitlich bedeutete dies einen Rückstand von 14 zu 17 Punkten im ersten Satz. Durch die Einwechslung von Zuspieler Ulrich Kappei und Angreifer Daniel Dürr wendete sich das Spiel jedoch und die Auerbacher begannen mit einer fulminanten Aufholjagd.

Trotzdem ging der erste Satz knapp mit 26:24 verloren. Für die erste Pause lautete das Resümee – Eine zu hohe Eigenfehlerquote und die individuellen Stärken nicht ausreichend genutzt.

Im zweiten Satz wendete sich das Blatt. Die Annahme um Alexander Loos wurde stabil und Ulrich Kappei konnte seine Angreife, allen voran Dirk Schneider der aus jeder Situation einen gefährlichen Schlag erzielen konnte, in Szene setzen. Am Ende verbuchten die Auerbacher den zweiten Satz mit 20:25 für sich.

Nun galt es an den zweiten Satz anzuknüpfen und auch den dritten Satz für sich zu entscheiden. Im Verlauf zeigte sich jedoch, dass Langen spielerisch eine Schippe drauflegen konnte und die Auerbacher wenig entgegenzusetzen hatten. Mit 25:19 ging der dritte Satz an Langen und somit stand fest, dass nur noch ein Tie-Break zum Sieg führen konnte.

SAMSUNG CSCIn der Pause motivierte Trainer Kai Lehmann seinen Kader mit klaren Anweisungen und den entscheidenden Hinweisen um das Spiel schlussendlich zu drehen und für sich entscheiden zu können.

Im vierten Satz spielten die Auerbacher Herren wie ausgewechselt. Die Annahme brillierte und versetzte Zuspieler Kappei in die Lage aus dem Vollen zu schöpfen. Fulminant und kompromisslos agierten die Mittelangreifer Florian Reckewick und Kai Lehmann. Es gelang ihnen fast immer einen gegnerischen Blockspieler zu binden und somit war die Ausgangslage für die Angreifern Martin Walter, Dirk Schneider und Nik Sacher durch nur einen gegnerischen Blockspieler besser. Der Aussen- und Diagonalangriff setzte die entscheidenden Akzente und gaben Langen keine Zeit zum Durchatmen. Mit einem beeindruckenden Auftritt im vierten Satz – 12:25 – ging es nun in das Tie-Break.

Im letzten und entscheidenden Satz war das Kräfteverhältnis jedoch wieder ausgeglichen. Beiden Mannschaften gelang es nicht sich entscheiden absetzen zu können. Nach dem Seitenwechsel verloren die Auerbacher jedoch den Anschluss. Mit einem Spielstand von 7:12 schien der Satz und somit das Spiel verloren. Jedoch gelang es den Auerbachern die letzten Kräfte zu mobilisieren und alle Stärken auszuspielen. Eine Aufholjagt begann und endete mit dem 16:14 für die Herren des TSV Auerbach.

Für die TSV-Auerbach haben gespielt: Daniel Dürr, Torben Fuchs, Ulrich Kappei, Kai Lehmann, Alexander Loos, Florian Reckeweg, Nik Sacher, Dirk Schneider, Marc Ullrich und Martin Walter

SAMSUNG CSC

Weitere interessante Artikel: